Wie überstehe ich einen Langstreckenflug?

19.07.2017

← Zurück zur Übersicht

Ihr plant eine Auszeit und möchtet euch im Ausland im Rahmen eines Freiwilligenaufenthalts oder eines Voluntourismusprogamms engagieren oder ein Land, das euch schon immer fasziniert hat, auf einer Rundreise erkunden? So ein Langstreckenflug in euer Zielland kann schon einmal eine gefühlte Ewigkeit andauern, in der man fast durchgehend an seinen Sitz gefesselt ist. Darüber hinaus ist man von hunderten von Fremden, und im schlechtesten Fall, unliebsamen Nachbarn umgeben und das noch auf ziemlich engem Raum.

Aber auch wenn man nicht das nötige Kleingeld für ein Upgrade hat, kann man sich die Zeit über den Wolken trotz allem so angenehm wie möglich gestalten. Wie das geht, erfahrt ihr im Folgenden:

  1. Clever buchen:
    Der Platz vor der Trennwand in der Mitte des Flugzeugs bietet zwar ziemlich viel Beinfreiheit, viele Fluggesellschaften nutzen die Trennwände aber auch, um Kinderbetten aufzustellen, sodass du den kostbaren Platz womöglich mit einem Baby teilen musst. Wenn ihr zu zweit fliegt, kann es sinnvoll sein, die beiden Plätze am Fenster und am Gang zu buchen um so ggf. die ganze Reihe für sich allein zu haben. Die Chance, dass jemand anderes den Platz in der Mitte bucht, ist deutlich geringer, es sei denn, der Flug ist ausgebucht. In diesem Fall wird die Person aber bestimmt nichts dagegen haben, sich ans Fenster oder an den Gang zu setzen.

  2. Die richtige Kleidung:
    Was du anziehst, hängt im Endeffekt davon ab, wo du los fliegst und wohin die Reise gehen soll. Im Flugzeug kann es aber durchaus mal kühl werden. Die Lösung hierfür ist die altbekannte Zwiebeltaktik – du ziehst bequeme Schichten an, die du je nach Temperatur aus- und wieder anziehen kannst. Im Flugzeug liegen zwar auch Decken bereit, trotz allem solltest du nicht vergessen, auch ein paar dicke Socken einzupacken, um kalte Füße zu vermeiden.

  3. Sinnvoll Packen:
    Beim Packen empfiehlt sich ein Koffer mit vielen Taschen und Reißverschlussfächern – so kannst du so packen, dass du alle wichtigen Utensilien stets zur Hand hast. Wichtige Dinge, an die du oft muss, sollten ganz nach oben. Auch Wechselklamotten können sinnvoll sein, damit du dich bei deiner Ankunft frisch fühlst. Denk auch an Zahnbürste und Zahnpasta, damit du dir nach dem Aufwachen im Flugzeug die Zähne putzen kannst. So fühlst du dich gleich wieder viel wohler. Auch Feuchtigkeitscreme und Lippenbalsam sind gut, um der trockenen Kabinenluft entgegenzuwirken. Für einen erholsamen Schlaf empfiehlt es sich, eine Schlafbrille und Ohrenstöpsel mitzunehmen.

  4. Genug trinken:
    Die Luftfeuchtigkeit auf Flügen fällt auf unter 20 %. Im Vergleich dazu liegt sie in einem Wohnhaus bei etwa 30 %. Versorgst du deinen Körper nicht mit genügend Flüssigkeit, wird er in Mitleidenschaft gezogen. Pack daher genügend Wasser ein (erst nach der Sicherheitskontrolle kaufen!). Natürlich wird auch im Flugzeug Wasser gereicht, aber die Becher sind winzig und man ist immer abhängig von den Rundgängen der Crew.

  5. Gesunde Snacks:
    Die Geschmacksknospen werden über den Wolken bis zu 30 % unempfindlicher und auch der Geruchssinn ist erheblich beeinträchtigt. Deshalb servieren die Fluggesellschaften auch so stark gewürzte und gesalzene sowie zuckerhaltige Speisen. Daher denk daran, ein paar gesunde Snack wie Obst, Nüsse oder Müsliriegel einzupacken, um deine Energieversorgung zu sichern.

  6. Bewegung:
    Den ganzen Flug über zu sitzen ist keine gute Idee, allein schon wegen der Thrombosegefahr, eines Gerinnels, das durch einen langsamen Blutfluss durch eine Vene verursacht wird. Daher ist es ratsam, immer mal wieder aufzustehen und im Flugzeug umher zu laufen. Spazier die Gänge entlang und mach ein paar lockernde Übungen. Du kannst dir auch Stützstrümpfe mitnehmen, die die Blutzirkulation anregen und Schwellungen vermindern.

  7. Sorge für Entertainment:
    Meist werden auf Langstreckenflügen gute Filme oder Serien gezeigt. Um für ein wenig Abwechslung hierbei zu sorgen, such dir noch andere Beschäftigungsmöglichkeiten. Du kannst ein Buch oder einen E-Book-Reader mit ins Flugzeug nehmen (letzterer ist fürs Reisen ohnehin ungeheuer praktisch, weil du keine Bücher mitschleppen musst). Auch Musikhören zwischendurch sorgt für Abwechslung.

Und nun steht der nächsten Fernreise nichts mehr im Wege! ;)


← Zurück zur Übersicht