Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Thailand – Singburi

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Thailand/Buchung

Projekte in Singburi

In der Nähe von Singburi, in dem kleinen Dorf Tha Kham, befindet sich das Basis-Camp unserer Partner in Thailand. In der Gegend gibt es zahlreiche Tempel, einige davon sind im ganzen Land bekannt. Das Hauptbüro unserer Partner ist ebenfalls dort, so dass Fragen von Teilnehmern zu den Projekten, zur individuelle Reiseplanungen nach Programmende etc. schnell beantwortet werden können. Singburi ist eine interessante Stadt, ca. 142km nördlich von Bangkok.

Unterkunft

Dein Zuhause auf Zeit ist eines der drei Eco-Häuser. Die Häuser liegen fußläufig von den Dörfern Tha Kham und Tha Chang entfernt. Dort gibt es Geldautomaten, Apotheken, Ärzte, verschiedene Geschäfte und Märkte. Die lokale Schule hat ein Schwimmbad, welches Freiwillige für 50฿ nutzen können.

Von den Häusern erreicht man Singburi nach 8-15 Kilometern (je nachdem, in welchem Haus du wohnst). Mit dem Auto dauert es 10-15 Minuten. In Singburi findest du alles, was man braucht. Oft ergibt sich eine Mitfahrgelegenheit, ansonsten kann man auch ein Taxi für ca. 200฿ nehmen.

Die Zimmer haben alle gleichgeschlechtliche Mehrbettzimmer mit jeweils 2 Stockbetten (also max. 4 Leute pro Zimmer). Jedes Zimmer hat eine Toilette und eine Dusche. Es gibt nur kaltes Wasser, was bei den Temperaturen aber sehr erfrischend ist.

Die Türen und Fenster haben Mosquitonetze und es gibt Ventilatoren in den Zimmern. Es gibt begrenzte Waschmöglichkeiten, sei also darauf vorbereitet, deine Kleidung mit der Hand zu waschen. Alternativ kannst du auch jemanden bitten, dies für dich zu erledigen. Jedes Haus hat einen Gemeinschaftsraum mit kostenlosem Wifi. Hier treffen sich die Freiwilligen, tauschen sich aus und neue Freundschaften entstehen.

Verpflegung

Lokales Essen, Montag-Freitag: 3 Mahlzeiten am Tag, an den Wochenenden: 2 Mahlzeiten am Tag. In den Häusern ist Alkohol verboten. In der Nähe gibt es aber eine lokale Bar, in der sich Freiwillige und Einheimische abends treffen.

Transport

Es ist etwas schwierig mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Singburi zu kommen. Man kann sich aber ein Taxi rufen. Oft fahren kleine Gruppen von Freiwilligen gemeinsam in die Stadt und teilen sich die Kosten.

Geld

Es gibt eine Reihe von Bankautomaten in der Nähe.

Internationale Anrufe

du kannst dir eine lokale SIM Karte für dein Handy oder eine Prepaid-Karte für internationale Anrufe in einem der lokalen Shops kaufen.


Feiertage und Schulferien 2017
Feiertage und Schulferien 2018

Einführungswoche

In der Einführungswoche lernst du alles über die Kultur, Tradition, Geschichte, Religion etc. des Landes und wirst auf deine Projektarbeit vorbereitet. Du triffst Einheimische, probierst die Küche Thailands und bekommst einen ersten Einblick in dein Gastland. Zusätzlich steht ein Besuch des Wat Phranon Jaksi Tempels sowie der alten Hauptstadt Siams Ayutthaya, einige Museen und Pagoden auf dem Programm. Nach der ersten Woche beginnst du deine Projektarbeit oder reist weiter in eine andere Location.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):
Samstag/Sonntag

Ankunft in Bangkok, Übernachtung im Hotel bzw. direkte Fahrt nach Singburi

Montag

Nach dem Frühstück gibt es erstes Gruppenmeeting und ein gemeinsamer Spaziergang durch Tha Kham, damit du dich mit der neuen Umgebung vertraut machen kannst. Dann geht es nach Singburi. Dort kannst du dir noch Dinge für deinen Aufenthalt besorgen (z.B. eine SIM-Karte), Geld wechseln etc. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant steht der Besuch des Wat Phikun Thong Tempels auf dem Plan. Hier wirst du schon einiges über den Buddhismus erfahren. Zurück im Camp bekommst du deinen ersten Thai-Sprachunterricht und weitere Tipps für deinen Aufenthalt. Nach dem Abendessen gibt es eine kleine Willkommensveranstaltung.

Dienstag

Nach dem Frühstück steht der Besuch des Wat Muang in Ang Thong auf dem Plan. Dort kannst du Thailands größte Buddhastatue (die 9. größte der Welt!) besichtigen. Anschließend geht es nach Ayutthaya (Phra Nakhon Si Ayutthaya). Die Stadt wurde 1350 von King U-Thong gegründet und ist heute UNESCO Weltkulturerbe. Das Abendessen gibt es in einem Restaurant an einem der vielen Kanäle der Stadt.

Mittwoch

Mittwoch ist "do-it-yourself" Tag! Nach dem Frühstück geht es in ein Handwerksgeschäft, wo du dein eigenes Armband herstellen kannst. Danach gibt es einen Thai-Kochkurs und die Freiwilligen kochen ihr eigenes Mittagessen. Nachmittags hat man Freizeit, kann selber noch in die Stadt gehen oder einfach nur entspannen. Abends gibt es ein BBQ in einem Thai Restaurant.

Donnerstag

Vormittags besuchen alle gemeinsam eine lokale Schule, unterrichten ein wenig und machen ein paar Spiele mit den Kindern. Falls gerade Ferien sind, besucht man ein Englisch-Sommercamp. Nachmittags steht der Besuch des berühmten Wat Phra Non Jaksi Woravihan Tempels und des Khai Bang Rachan Monuments auf dem Plan. Danach geht es noch zu einer Mall, in der ein wenig geshoppt werden kann.

Freitag

Am letzten Tag geht es noch einmal in die Provinzen Singburi und Lopburi. Du kannst dir den Wat Phra Phutthabat Tempel, einer der ältesten Tempel des Landes, anschauen. Nach dem Mittagessen geht es zum Monkey Tempel in Lopburi.

Die Wochenenden sind immer frei.

Bitte beachte:

In Schulen, Tempeln und anderen heiligen Stätten müssen die Schultern und Knie bedeckt sein. Bringe bitte entsprechende Kleidung mit.


Renovierungsarbeiten im Kinderheim

Die meisten Kinderheime in Thailand haben ihre eigene Grund- und manchmal auch weiterführende Schule auf dem Gelände. Dort werden auch Kinder aus armen Familien aus der Gegend unterrichtet. Die Heime stellen auch diesen Kindern Essen, Kleidung und Lehrmaterial zur Verfügung. Die Klassenräume erscheinen vielleicht ein bisschen alt und dreckig, aber die Kinder freuen sich so, am Unterricht teilnehmen zu können.

Ehrenamtliche Helfer spielen hier eine sehr wichtige Rolle. Hauptsächlich werden Bau- und Renovierungsarbeiten in den Heimen durchgeführt, welche dringend notwendig sind. Es arbeitet immer eine Gruppe von bis zu 30 Freiwilligen in einem der Heime. Hier ist Teamwork angesagt!

Die Gruppe wird morgens im Basis-Camp in Singburi abgeholt und fährt gemeinsam zum Heim (ca. 45 Minuten entfernt). Zu Beginn der Woche wird ein Wochenplan aufgestellt, damit jeder weiß, was zu tun ist. Es ist für die Freiwilligen immer schön zu sehen, was sie am Ende erreicht haben.

Bitte beachte:

in den Schulferien (März-Mai sowie im Oktober) und an gesetzlichen Feiertagen sind keine Kinder in den Heimen, weil sie nach Hause zu ihrer Familie fahren. Du kannst weiterhin bei Renovierungsarbeiten in der Schule und im Kinderheim mithelfen oder in Englisch-Camps unterrichten (nach Verfügbarkeit). Es ist wichtig, Eigeninitiative mitzubringen und selber zu schauen, wo gerade Hilfe benötigt wird.


Englisch Unterrichten

In diesem Projekt unterrichtest du Englisch an verschiedenen Schulen. Unsere Partner arbeiten mit zahlreichen Grund- und weiterführenden Schulen zusammen. Die Kinder sind zwischen 4 und 18 Jahren.

Die Schulen befürworten einen eher informellen Unterrichtsstil. Das heißt, dass du nicht nach den üblichen Methoden unterrichten musst, sondern eigene Ideen einbringen kannst.

Neben den normalen Unterrichtsfächern, kannst du mit den Kindern Sport machen, verschiedene Aktivitäten planen, Umweltaufklärung betreiben, Feste besuchen etc. Ziel des Projekts ist es auf der einen Seite, den Kindern Englisch beizubringen, denn viele der Lehrer haben selber kaum ausreichende Kenntnisse. 

Auf der anderen Seite erhältst du einen authentischen Einblick in das Schulsystem Thailands und lernst neue Freunde kennen.

In der Regel unterrichten immer zwei Freiwillige in einer Klasse, vor allem eben Englisch. Man unterrichtet vormittags zwei Stunden, dann gibt es Mittagessen, anschließend unterrichtet man noch mal zwei Stunden.

Bitte beachte:

in den Schulferien (März-Mai sowie im Oktober) und an gesetzlichen Feiertagen findet kein regulärer Unterricht statt, da die Kinder zu Hause sind. Du kannst bei verschiedenen Aktivitäten für die Kinder mitmachen und in Englisch-Camps unterrichten (nach Verfügbarkeit). Es ist wichtig, Eigeninitiative mitzubringen und selber zu schauen, wo gerade Hilfe benötigt wird.


Thai Boxen

Muay Thai oder Thai Boxen, wie es im Westen genannt wird, ist der Nationalsport Thailands und eine der beliebteste Sportarten in Südostasien. Bei diesem spannenden Programm unserer Partner lernst du erste Techniken oder erweiterst deine Fähigkeiten. Wo geht das besser als im Ursprungsland dieses Sports? Du solltest körperlich fit sein und bereit sein, dich der Herausforderung zu stellen!

Wochenplan (Änderungen sind möglich):
Vormittage

Nach einer Laufphase von ca. 30 Minuten zum Aufwärmen und zur Verbesserung der Kondition, folgt ein 3-stündiges Training (wenn es von den Temperaturen möglich ist) durch einen erfahrenen Boxtrainer. Ein Mitarbeiter unserer Partner wird die Erklärungen und Anweisungen von Thai ins Englische übersetzen. Thai Boxer fangen gewöhnlich sehr früh morgens an, weil es dann noch recht kühl ist. Nach dem Training geht es zurück zum Freiwilligenhaus, wo du dich entspannen kannst. Da das Training sehr intensiv und anstrengend sein kann, sind diese Erholungsphasen wichtig.

Nachmittage

Nachmittags geht das Training weiter. In deiner Freizeit kannst du in das lokale Schwimmbad gehen und weiter trainieren.

Die Wochenenden sind immer frei.


Clay House Construction

Ganz in der Nähe der Unterkünfte befindet sich für die Gemeinde ein buddhistisches Lernzentrum. Dort soll die Gemeinde die Möglichkeit haben zu meditieren und unterrichtet zu werden. In diesem Projekt hast du als Freiwilliger die Möglichkeit Lehmhäuser, in denen die Mönche später wohnen können, auf dem Gelände des Lernzentrums zu bauen. Die Lehmhäuser werden nach traditioneller thailändischer Bauweise konstruiert und es werden nur natürliche Materialien verwendet.

Dieses Programm ist für aktive Personen und Gruppen konzipiert. Änderungen aufgrund der örtlichen Bedingungen sind möglich.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):

Montag bis Freitag: Am Montag gibt es nach dem Frühstück ein erstes Meeting zur Einführung. Die Freiwilligen werden dann in kleine Gruppen aufgeteilt, die dann unterschiedliche Aufgaben übernehmen.

Zu den Aufgaben gehört:


Sport Coach

Unsere Partner arbeiten mit der Organisation United Through Sport Thailand zusammen. Sie organisieren Training und Workshops für Kinder in Thailand. Da die Kinder im aktuellen Lehrplan nur eine Stunde Sport in der Woche haben, haben unsere Partner ein zusätzliches Sportprogramm aufgebaut, in dem sie auch den Kindern noch unbekannte Sportarten anbieten.

Durch den Sport sollen den Kindern auch wichtige Skills wie Teamwork, die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen etc. vermittelt werden. Zusätzlich zum Sport werden Workshops zu Ernährung, Persönlichkeitsentwicklung, Kinderrechte etc. angeboten. Alle Übungen finden auf dem Sportfeld statt und werden in spielerischer Weise unterrichtet. Es wird Fussball, Volleyball, Rugby und Basketball angeboten. Neue Sportarten werden gerne ausprobiert. Die Entwicklung von sozialen Fähigkeiten und von Disziplin ist für die Kinder sehr wichtig.

Du arbeitest mit dem lokalen Team zusammen und hilfst mit bei der Organisation, der Entwicklung und der Durchführung des Multi-Sports Coaching Projekts. Einige deiner Aufgaben können sein:

Die genauen Arbeitszeiten hängen von der Partnerschule ab. Du wirst ca. 1-2 Sportstunden am Tag unterrichten. Täglich gegen 15:30 Uhr gibt es zwei Extrastunden als Nachmittagsaktivität nach dem Schulunterricht. Das Mittagessen bekommst du im Projekt, du musst nicht extra zurück ins Basis-Camp nach Singburi. Montags bekommst du eine Einführung in das Programm, lernst die anderen Freiwilligen und das lokale Team kennen und kannst mit der Planung der Stunden beginnen.

Du solltest Spaß an Sport haben, gerne selber Sport machen, gut organisieren können und eine positive Ausstrahlung haben. Die Mindestdauer für dieses Projekt beträgt 3 Wochen.


Was unsere Partner von dir erwarten:

Das Voluntourismus-Programm versteht sich als interkultureller Austausch. Es richtet sich an Leute, die Urlaub mit ehrenamtlicher Arbeit verbinden und die lokale Bevölkerung ein wenig unterstützen möchten. Du solltest dich auf die Kultur und Lebensweise Thailands einlassen, Eigeninitiative mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen und Tieren haben. Die Wochenpläne, Arbeitszeiten und -bedingungen sind flexibel und können Änderungen unterliegen. In Thailand ist es teilweise schwer, zu planen, deshalb ist Flexibilität bei den Teilnehmern so wichtig. Aber genau das macht ja solch einen Aufenthalt aus: das Eintauchen in ein neues Land mit all seinen Gegebenheiten und Besonderheiten.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Thailand/Buchung


Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns