Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Mae Sot: Gibbon-Projekt

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Thailand/Buchung

Gibbon-Projekt in Mae Sot

Ausserhalb von Mae Sot liegt die Auffangstation, in der die Gibbons leben. Du lebst dort zwischen Dschungel und Bergen, die Landschaft ist einfach traumhaft. Einen Wecker brauchst du sicherlich nicht, denn die Gibbons wecken die Freiwilligen morgens mit ihren Rufen! Obwohl die Stadt eher klein ist, gibt es dort einen Flughafen, falls du nach dem Projekt noch weiterreisen möchtest.

Unterkunft

Du wohnst in einem traditionellen thailändischen Haus, welches aber den westlichen Standard erfüllt. Es gibt gemeinsame Badezimmer und eine Küche mit einem kleinen Kühlschrank, die Zimmer (1-2 Personen/Zimmer) haben bequeme Betten und Ventilatoren. Im Wohnzimmer gibt es einen Fernseher und eine Dvd Sammlung sowie Wifi (meist nur Nachmittags). Das Haus befindet sich direkt auf dem Gelände des Projekt, so das du zu Fuß zur Arbeit gehen kannst.

Verpflegung

Montag bis Freitag gibt es 3 Mahlzeiten am Tag, an den Wochenenden 2 Mahlzeiten. Teilweise gibt es das Essen auch in einem nahegelegenen Restaurant.


Projektbeschreibung

Das Projekt ist eine Mischung aus Auffangstation und Dschungel und bietet die einmalige Gelegenheit, diese wunderbaren Tiere kennen zu lernen. Gibbons sind eines der seltenen Tiere, die ihr ganzes Leben lang mit einem einzigen Partner verbringen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie nach dem Tode ihres Gefährten sich einen neuen Partner suchen. Darüber hinaus gehören sie zu den gefährdeten Affenarten aufgrund des Verlustes ihres Lebensraumes sowie durch illegalen Handel für den Tourismus und Wilderei. Die Gibbons, die in der Auffangstation leben, wurden gerettet, da sie von ihren vorherigen Besitzern misshandelt oder zu touristischen Zwecken missbraucht worden sind. Die Gibbons werden ihr gesamtes Leben in der Station verbringen, da sie nicht mehr ausgewildert werden können.

Deshalb brauchen sie viel Liebe und Aufmerksamkeit. Das wird deine Hauptaufgabe sein: sich um die Tiere kümmern, sich mit ihnen beschäftigen beispielsweise durch das Halten ihrer Hände oder das Imitieren ihrer Rufe. Das Projekt versucht die Bindung zwischen den Tieren und dem Menschen zu stärken bzw. wiederherzustellen sowie den Gibbons eine sichere und komfortable Umgebung zu bieten. Des weiteren gehört die Zubereitung des Futters sowie die Säuberung der Käfige zu den täglichen Aufgaben. Bitte beachte, dass du aus Sicherheitsgründen nie alleine mit den Gibbons im Käfig sein darfst.

Um den Gibbons ein Leben in einer authentischen Umwelt zu ermöglichen, leben sie in riesigen Käfigen, die durch mehrere Tunnel aus Drahtgeflechten miteinander verbunden sind. Dies sorgt sowohl für ihre Sicherheit als auch für ihre Lieblingsbeschäftigung: Schaukeln! Gibbons zählen nämlich zu den akrobatischsten Tieren auf der ganzen Welt und können mit einem Sprung eine Distanz von 15 Metern überbrücken.

Obwohl die Auffangstation sich auf Gibbons spezialisiert hat, hat sie in den letzten Jahren auch andere verletzte oder verwaiste Tier aufgenommen. Das Projekt hat eine sehr entspannte Atmosphäre und du bekommst einen tollen Einblick in die Arbeit mit den Gibbons.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):
Sonntag

Es geht mit einem Nachtbus von Singburi nach Mae Sot.

Montag

Informationen über das Projekt, Sicherheitshinweise etc. Bitte beachte, dass die Arbeit mit den Gibbons nur unter Aufsicht geschehen darf.

Dienstag-Freitag

Arbeit mit den Gibbons: Säubern der Käfige, Futter zubereiten (dies geschieht zweimal am Tag), Füttern der Gibbons, Führung von Touristen. Teilweise können Freiwillige bei ärztlichen Behandlungen der Tiere mithelfen. Die Nachmittage stehen ab ca. 15:30 Uhr zur freien Verfügung.

Samstag

Rückfahrt nach Singburi (falls dein Programm noch weitergeht) bzw. Transfer zur Busstation in Mae Sot gegen 7 Uhr (falls dies deine letzte Woche im Programm ist).

Hinweis

• Eine Tollwut Impfung wird von unseren Partner sehr empfohlen. Das Projekt befindet sich in einem Malariagebiet. Die Temperaturen können abends und nachts sehr fallen, du solltest also warme Kleidung dabei haben.
• Wir empfehlen eine Teilnahme an diesem Projekt für 1-2 Wochen.


Was unsere Partner von dir erwarten:

Das Voluntourismus-Programm versteht sich als interkultureller Austausch. Es richtet sich an Leute, die Urlaub mit ehrenamtlicher Arbeit verbinden und die lokale Bevölkerung ein wenig unterstützen möchten. Du solltest dich auf die Kultur und Lebensweise Thailands einlassen, Eigeninitiative mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen und Tieren haben. Die Wochenpläne, Arbeitszeiten und -bedingungen sind flexibel und können Änderungen unterliegen. In Thailand ist es teilweise schwer, zu planen, deshalb ist Flexibilität bei den Teilnehmern so wichtig. Aber genau das macht ja solch einen Aufenthalt aus: das Eintauchen in ein neues Land mit all seinen Gegebenheiten und Besonderheiten.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Thailand/Buchung


Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns