🔎 Projektfinder
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de

Südafrika – Raubkatzenprojekt bei Kapstadt

Termine

November
  • 17. November, 10-16 Uhr, Jugendbildungsmesse Bonn
Dezember
  • 5. Dezember, 18 Uhr, Infoabend in Köln
  • 6. Dezember, 16 Uhr, Online-Infoabend

Weitere Termine findest du hier!

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein

>>> Preisrechner und Buchung <<<

Kein Formular sichtbar? Hier klicken!


Das Projekt liegt in einer kleinen aber gemütlichen Stadt in der Nähe von Kapstadt. Du kannst dich hier jederzeit sicher und willkommen fühlen. Viele Freiwillige bleiben vor Projektbeginn oder im Anschluss noch einige Zeit in Kapstadt, um das Land weiter kennenzulernen.

Durch die Zusammenarbeit mit großen, internationalen Organisationen, konnten die beiden Gründerinnen die Auffangstation für in Gefangenschaft gezüchtete Raubkatzen errichten. Hier werden die Tiere beschützt und haben für den Rest ihres Lebens ein tolles neues Zuhause, ohne andauernd verkauft oder für kommerzielle Zwecke benutzt zu werden. Zurzeit leben insgesamt 17 Tiere in der Auffangstation, darunter weiße und braune Löwen, Tiger, schwarze Leoparden, Wüstenluchse sowie Schakale. Nicht zu vergessen: vier liebenswerte Hauskatzen!

Eines der wichtigsten Ziele des Projektes ist es eine informative Plattform zu sein, um auf die schlechten Konditionen von Raubkatzen in Gefangenschaft, sei es in Zoos, in Zirkussen oder in der südafrikanischen Jagdindustrie, hinzuweisen! Die mächtigste Waffe dagegen ist Wissen, daher verfolgt das Projekt die Verbreitung von Informationen über die kritische Situation der Raubkatzen in ganz Südafrika.

Dadurch, dass das Projekt nicht sehr groß ist, entsteht eine familiäres Umfeld und bietet dir die Möglichkeit Südafrika auf eine ganz neue Art zu entdecken. Das Besondere ist, dass der Dienstag, abgesehen von kleineren Aufgaben, frei ist und man mit allen Freiwilligen gemeinsame Ausflüge in die Umgebung unternimmt!

Wichtige Information

Das Projekt ist kein Zoo, sonder ein Zufluchtsort für Raubkatzen. Die Angestellten des Projekts werden nicht nur ihre Kenntnisse und Erfahrungen der einzelnen Arten mit dir teilen, du wirst jede einzelne Persönlichkeit selbst kennen lernen dürfen. Sie klären dich natürlich auch über die Gefahren dieser Tiere in freier Wildbahn auf und gemeinsam mit ihnen lernst du interessante Fakten der einzelnen Arten kennen. Zu keinem Zeitpunkt ist die Vermenschlichung der Tiere erlaubt, d.h. sie werden nicht als Schmusetiere benutzt.

Deine Aufgaben

• Morning Meeting (es werden die täglichen Aufgaben, die am Tag anfallen, besprochen)
• Beschäftigung und Check-up der Raubkatzen
• Zubereitung des Futters und Fütterung der Tiere
• Reinigung der Käfige und Wasserschalen
• Wartungsarbeiten (z.B. Überprüfung und Reparatur der Zäune)
• Führung und Aufklärung von Besuchern
• Ausflüge in die Umgebung

Arbeitszeiten

In der Regel arbeitet man Montag – Samstag (außer Dienstag). Nach der Arbeit kannst du dich ausruhen oder etwas mit den anderen Freiwilligen unternehmen. Der Sonntag ist immer frei. Ein möglicher Tagesablauf könnte wie folgt aussehen (natürlich gibt es viele kleine Pausen zwischendurch):

• 6:00/7:00 Uhr: Frühstück
• 7:00/8:00 Uhr: Morning Meeting
• 7:00/8:15 Uhr: Vormittagsprojekt
• 12:00 – 14:00/15:00 Uhr: Mittagspause
• 14:00/15:00 Uhr: Nachmittagsprojekt
•  18:00 Uhr: Abendessen

Freizeitmöglichkeiten

Da das Projekt in der Nähe von Hermanus, Gansbaai als auch nicht weit entfernt von Kapstadt liegt, gibt es viele Freizeitangebote in unmittelbarer Umgebung, wie beispielsweise Bootstouren, Shark Cage Diving, Weinproben, Käsefabriken, Wanderrouten oder Reitausflüge. Am Dienstag werden immer gemeinsame Ausflüge der Freiwilligen in die Umgebung organisiert. Wohin es genau geht, wird gemeinsam abgesprochen.

Weitere Infos

• Wann wurde der Park gegründet? 2014
• Wieviele Freiwillige können mithelfen? 7
• Wie viele Angestellte arbeiten im Park? 4 Festangestellte
• Hat der Park bereits Erfahrung mit freiwilligen Helfern? Ja
• Wie weit entfernt ist die nächste Stadt? Hermanus ist ca. 30 Minuten entfernt. Diese kleine Küstenstadt hat alles, was man benötigt. Von gemütlichen Restaurants, über diverse Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu einem tollen Strand, an welchem man sogar Wale und Delfine beobachten kann.
• Wie kommt man dorthin? Freiwillige können sich nach Absprache für R150 den Wagen des Projektes ausleihen. Hierzu wird ein internationaler Führerschein benötigt. Meistens fahren dich aber die Besitzer in die Stadt für R150.
• Wie weit ist Kapstadt entfernt? ca. 2 Stunden
• Wie ist die Umgebung des Parks? Das Projekt liegt inmitten der Overberg Region im Osten von Kapstadt. Meterhohe Bäume und hohe Berge sind hier keine Seltenheit. In der Nacht sind tausende von Sternen am Himmel zu sehen!

Während deines Aufenthaltes wirst du in einem modernen und gemütlichen Haus zusammen mit den beiden Leiterinnen des Projektes und anderen Freiwilligen untergebracht. Das Haus hat 5 Schlafzimmer und 4 Badezimmer. Man übernachtet in der Regel zu zweit in einem Zimmer. Einzelzimmer sind auf Anfrage möglich. Darüber hinaus gibt es eine voll ausgestattete Küche sowie ein großes Wohn- und Esszimmer, wo du gemeinsam mit den anderen essen oder Filme schauen kannst usw. Draußen gibt es einen Bereich für das traditionelle, südafrikanische Braai und einen Garten mit Pool für die heißen Sommertage. Es gibt in den Unterkunft WiFi für R50/Woche (vor Ort zahlbar).

Im Preis mit inbegriffen ist das Frühstück (Brot, Butter, Käse, Nutella, Erdnussbutter, Müsli, Milch und Eier) und Mittagessen, letzteres ist häufig vegetarisch. Einmal wöchentlich fahrt ihr zum Einkaufen in einen Lebensmittelladen, wo ihr alles für das Abendessen und für kleinere Snacks zwischendurch erwerben könnt.

Wann kann ich mithelfen?

Das ganze Jahr über für 2-12 Wochen. An- und Abreise ist Samstags.

Feiertage in Südafrika 2018
    1. Januar - New Years
    1. März - Human Rights Day
    1. März - Good Friday
    1. April - Family Day
  • 27 April - Freedom Day
  • 1- Mai - Workers' Day
    1. Juni - Youth Day
    1. August - Women's Day
    1. September - Heritage Day
    1. Dezember - Day of Reconciliation
    1. Dezember 2018 - weil der Day of Reconciliation an einem Sonntag ist, ist der Montag ebenfalls ein Feiertag)
    1. Dezember - Christmast
    1. Dezember - Day of Goodwill
Feiertage in Südafrika 2019
    1. Januar - New Years
    1. März - Human Rights Day
    1. April - Good Friday
    1. April - Family Day
  • 27 April - Freedom Day
  • 1- Mai - Workers' Day
  • 16.+ 17. Juni - Youth Day
    1. August - Women's Day
    1. September - Heritage Day
    1. Dezember - Day of Reconciliation
    1. Dezember - Christmast
    1. Dezember - Day of Goodwill
Zusatzkosten 2018 für dieses Projekt:
  • 2 Wochen: R11760.00 (ca. 740€)
  • 3 Wochen: R16400 (ca. 1000€)
  • 4 Wochen: R20640 (ca. 1300€)
  • 5 Wochen: R24000 (ca. 1500€)
  • 6 Wochen: R26800 (ca. 1700€)
  • weitere Woche: R5600 (ca. 350€)
Zusatzkosten 2019 für dieses Projekt:
  • 2 Wochen: R12080.00 (ca. 780€)
  • 3 Wochen: R16880 (ca. 1100€)
  • 4 Wochen: R21200 (ca. 1400€)
  • 5 Wochen: R24800 (ca. 1500€)
  • 6 Wochen: R28000 (ca. 1800€)
  • weitere Woche: R4640 (ca. 300€)

Solltest du eine spezielle Ernährungsform haben (vegetarisch, glutenfrei etc.) berechnet das Projekt R200/Woche (ca. 13€) zusätzlich für die Lebensmittel.

Die Zusatzkosten zahlst du vorab an unsere Partner in Südafrika, diese leiten sie weiter an das Projekt. Die Überweisung erfolgt auf ein deutsches Konto in Euro (Umrechnung nach Tageskurs). Es entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 10€ + 0,5% des Gesamtbetrags deiner Zusatzkosten.

Das Projekt nimmt 50% der Gesamtkosten als Anzahlung. Der Rest ist zahlbar spätestens 14 Tage vor Anreise.

Stornobedingungen

Bei einer Stornierung bis zu 30 Tage vor Projektbeginn werden 100% der Zusatzkosten erstattet. Bei einer Stornierung weniger als 30 Tage vor Projektbeginn wird die Anzahlung von 50% einbehalten. Eine Erstattung ist ausgeschlossen.

Achtung: diese Angabe ist unter Vorbehalt – die Projekte können die Regelung ändern und unsere Partner bzw. uns erst ein paar Tage später informieren

Soziale Projekte

Wenn du gerne sozial engagierst, mit Menschen arbeitest, dich um Kinder kümmerst, Sport machst etc., dann bist du in einem sozialen Projekt in Südafrika genau richtig! Hier findest du ein paar Beispiele von ca. 30 sozialen Projekten:
>> Babyhaus in Durban <<
>> Zufluchtsort für junge Mütter in Kapstadt <<
>> Straßenkinderprojekt bei Johannesburg <<
>> Surfprojekt bei Mossel Bay <<
>> Outdoor-Camp für Kinder <<
>> Sportprojekt mit Kindern <<


Animal Adventures

Projekte ohne direkten Tierkontakt

Bei den Projekten ohne direkten Kontakt handelt es sich vor allem um Reservate und wilde Tiere, die keinen direkten Kontakt zulassen. Handelt es sich um Tiere, die gerettet wurden, weil sie von Menschen misshandelt und schlecht behandelt wurden, müssen diese besonders geschützt werden. Zu den Hauptaufgaben gehört es, die Projekte in der Forschungsarbeit zu unterstützen.
>> Raubkatzenprojekt bei Kapstadt <<
>> Löwenpark bei Kapstadt <<
>> Wildlife Projekt im Big5 Reservat <<
>> Affenpark in Plettenberg Bay <<
>> Big Cats in Plettenberg Bay <<
>> Big5 Wildtierreservat <<
>> Bush Experience bei Hoedspruit <<
>> Hai Projekt in Mossel Bay <<

Projekte mit direkten Tierkontakt

Möchtest du in deinem Wunschprojekt direkten Kontakt zu den Tieren haben, bist du in einem der folgenden Projekte genau richtig. Es handelt sich dabei um Tiere, die meist in Gefangenschaft geboren sind oder illegal gehalten wurden und damit nicht mehr ausgewildert werden können. In den Projekten könnt ihr euch hautnah um die Tiere kümmern, sie füttern und pflegen.
>> Bird and Wildlife Sanctuary bei Port Elizabeth <<
>> Gepardenprojekt in Paarl<<
>> Horses Rescue & Rehabilitation Center <<
>> Wildlife Preservation Foundation bei Oudtshoorn <<
>> Wildlife Experience - 3 Wochen Special<<

Kombination aus direktem und indirektem Tierkontakt

Bei manchen Projekten kann man die grenze zwischen direktem und keinem Kontakt nicht so einfach ziehen. In den folgenden Projekten habt ihr i.d.R. keinen direkten Kontakt, dieser lässt sich aber nicht vermeiden, wenn ein verdreckter Pinguin gefunden wurde, der nun euch gereinigt werden soll oder, wenn im Projekt „Marine Wildlife Projekt in Plettenberg Bay“ eine Schildkröte gereinigt wird. Ihr solltet also nicht davon ausgehen, dass ihr direkten Tierkontakt habt, aber je nach Situation kann dieses vorkommen.
>> Auffangstation bei Oudtshoorn <<
>> Elefantenpark bei Plettenberg Bay <<
>> Pinguinprojekt bei Kapstadt <<
>> Marine Wildlife Projekt in Plettenberg Bay <<
>> Monkey Foundation bei Johannesburg <<


Work&Travel Südafrika

Wolltest du schon immer mal in einem Hostel arbeiten, viele andere Backpacker kennen lernen und Arbeitserfahrung im Ausland sammeln? Im Rahmen des Work & Travel Programms in Südafrika kannst du in einem von zwei Hostels mithelfen!
>> Work & Travel Südafrika <<

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein

Unsere Bewertungen auf Google (4,6 von 5⭐) und facebook (4,8 von 5⭐)


Termine

November
  • 17. November, 10-16 Uhr, Jugendbildungsmesse Bonn
Dezember
  • 5. Dezember, 18 Uhr, Infoabend in Köln
  • 6. Dezember, 16 Uhr, Online-Infoabend

Weitere Termine findest du hier!

🌈 Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren! 📸
Triff uns
ASIEN+Fidschi Rabatt 😃

Der Asien- und Fidschi-Rabatt 😃


Wir haben eine tolle Aktion für euch!🎉🎉🎉

Schnell sein: Alle Buchungen für Freiwilligenarbeit und Rundreisen Asien und Fidschi, die bis zum 15. November 2018 bei uns eingehen, erhalten den 2018-Preis, auch wenn das Startdatum in 2019 liegt.