🔥 >>> ANGEBOTE! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de

Südafrika – Gepardenprojekt in Bloemfontein

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein

>>> Preisrechner und Buchung <<<

Kein Formular sichtbar? Hier klicken!


Das Projekt versucht seit 2006 so viele Geparden wie möglich in eine ‚sichere Umwelt‘ mit möglichst wenig Kontakt zu Menschen, auszuwildern. Die in die Freiheit entlassenen Geparden werden von Tierärzten und Forschern weiterhin überwacht, um mehr über die Tiere zu lernen. Außerdem setzt sich das Projekt für neue Landgewinnung ein, um den Geparden mehr Lebensraum verschaffen zu können.

Ein wichtiger Bereich des Projektes ist die Erschaffung einer neuen Blutlinie von Geparden, um den genetischen Flaschenhals zu verhindern. Alle anderen Raubkatzen, die in dem Projekt ein neues Zuhause gefunden haben, sind für schulische Absichten dort. Denn das Projekt lädt auch Besucher und vor allem Schulklassen zu sich ein, um die Öffentlichkeit über die Erhaltung und Rettung von gefährdeten Arten zu informieren. Dies nimmt einen besonderen Stellenwert bei den Aufgaben in dem Projekt ein.

Der Fokus liegt ebenfalls auf der Bewusstseinsbildung der Menschen über den Verlust des Lebensraumes der Geparden durch unsensible Farmpraktiken. Das Projekt stellt deutlich klar, dass Geparden zwar Raubtiere sind, aber in uns Menschen den größeren Jäger gefunden haben, der das Überleben des Geparden bedroht.

Deine Aufgaben
  • Zubereitung des Futters und Fütterung der Tiere (Beachte, dass Geparden Raubtiere sind und du daher mit rohem Fleisch in Kontakt kommen wirst!)
  • Reinigung der Käfige und Nachfüllen der Wasserschalen
  • Planung und Hilfe bei der Gestaltung von Bereicherungen für die Tiere (Spielzeug, Leckereien, Spaziergänge, …)
  • Beschäftigung der Jungtiere wenn erforderlich (kann nicht garantiert werden)
  • Erforschung des Verhaltens der Tiere
  • Unterrichten der Öffentlichkeit durch das Assistieren der Angestellten bei den Touren
  • Durchführung von eigenen geführten Touren
  • Unterstützung bei anderen Gruppenaktivitäten
  • Instandhaltungsarbeiten und Ãœberprüfung der Zäune
Arbeitszeiten

In der Regel arbeitet man die ganze Woche. Solltest du länger als zwei Wochen bleiben, bekommst du einen Tag zwischen Dienstag und Freitag frei. Nach der Arbeit kannst du dich ausruhen oder etwas mit den anderen Freiwilligen unternehmen.

November bis April:

• 7:00 – 9:30: Reinigung der Käfige und Fütterung der Tiere
• 9:30 – 10:00: Meeting für die Tagesplanung
• 10:00 – 12:00: Gruppenaktivitäten, Beschäftigung der Tiere und/oder Touren
• 12:00 – 14:00: Mittagspause
• 14:00 – 18:00: Touren, Fütterung der Tiere und/oder Beschäftigung der Tiere

Mai bis Oktober:

• 8:00 – 9:30: Reinigung der Käfige und Fütterung der Tiere
• 9:30 – 10:00: Meeting für die Tagesplanung
• 10:00 – 13:00: Gruppenaktivitäten, Beschäftigung der Tiere und/oder Touren
• 13:00 – 14:00: Mittagspause
• 14:00 – 17:30: Touren, Fütterung der Tiere und/oder Beschäftigung der Tiere

Weitere Infos

• Gibt es Besonderheiten, die Freiwillige beachten sollten? Du solltest körperlich fit sein und dich nicht davor scheuen kräftig mit anzupacken. Das Projekt liegt in einer Malaria-freien Gegend.
• Gibt es im Projekt Internet? Gegen eine kleine Gebühr von R100/Woche steht Wifi zur Verfügung.
• Wann wurde der Park gegründet? 2006
• Wieviele Freiwillige können mithelfen? 18
• Wie viele Angestellte arbeiten im Park? 17
• Hat der Park bereits Erfahrung mit freiwilligen Helfern? Ja
• Wie weit entfernt ist die nächste Stadt? Bloemfontein ist ca. 8km entfernt.
• Wie kommt man dorthin? Freiwillige können mit den Inhabern und Mitarbeitern mitfahren.
• Wie weit ist Kapstadt entfernt? ca. 1000km
• Wie ist die Umgebung des Parks? Das Projekt liegt direkt außerhalb von Bloemfontein. Hier gibt es viele Freizeitmöglichkeiten, wie Restaurants, Bars, Kinos, Shopping Malls, etc.

Unterkunft

Die Freiwilligen werden in einem umgebauten Familienhaus untergebracht. Das neue Freiwilligenhaus besteht aus zehn Schlafzimmern (Mehrbettzimmer bis zu 6 Personen sowie zwei Doppelzimmer für Paare). Alle Zimmer teilen sich die Badezimmer (mit max. 5-6 Personen auf ein Badezimmer) und es gibt eine gemeinsame Küche. Darüber hinaus verfügt das Haus über ein Ess- und Wohnzimmer sowie einen Außenbereich mit Pool.

Verpflegung

Es werden Frühstück und Mittagessen vom Projekt zur Verfügung gestellt. Für das Abendessen müssen die Freiwilligen selber sorgen, hier kann aber die Küche im Haus benutzt werden. In der Regel empfiehlt es sich, das Essen gemeinsam vorzubereiten. So lernt ihr euch alle auch direkt besser untereinander kennen.

Freizeitmöglichkeiten

Das Projekt bietet spannende Aktivitäten an, die du zusätzlich vor Ort buchen kannst (Paintball, Reitausflüge, Ausflüge zum Spa uvm.). Darüber hinaus ist ein Game Drive durch ein kleines Wildreservat in der Nachbarschaft für Freiwillige des Projektes inklusive mit dabei. In Bloemfontein selber gibt es diverse Museen und viele Möglichkeiten die Abende zusammen ausklingen zu lassen.

Wann kann ich mithelfen?

Das ganze Jahr über für mindestens 2 Wochen. Der Start ist jeden Dienstag.

Zusatzkosten 2018 für das Projekt in Bloemfontein:

• 2 Wochen: R10.400 (ca. 630€)
• 3 Wochen: R14.575 (ca. 880€)
• 4 Wochen: R18.150 (ca. 1100€)
• Jede weitere Woche: R4.565 (ca. 275€)

Zusatzkosten 2018 für das Projekt in Paarl:

• 2 Wochen: R12.500 (ca. 755€)
• 3 Wochen: R17.500 (ca. 1050€)
• 4 Wochen: R23.000 (ca. 1390€)
• Jede weitere Woche: R5.750 (ca. 350€)

Die Zusatzkosten zahlst du vorab an unsere Partner in Südafrika, diese leiten sie weiter an das Projekt. Die Überweisung erfolgt auf ein deutsches Konto in Euro (Umrechnung nach Tageskurs). Es entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 2,5% des Gesamtbetrags deiner Zusatzkosten.

50% werden innerhalb von 3 Wochen fällig. Die gesamten Zusatzkosten müssen spätestens 4 Wochen vor Programmstart überwiesen sein.

Stornobedingungen

Bei einer Stornierung von mehr als 30 Tagen fallen 80% der Zusatzkosten als Stornogebühren an, bei weniger als 30 Tage vor Projektbeginn fallen 100% an. Solltest du die Zusatzkosten bis dahin nicht überwiesen haben, müssen sie nachgezahlt werden.

Achtung: diese Angabe ist unter Vorbehalt – die Projekte können die Regelung ändern und unsere Partner bzw. uns erst ein paar Tage später informieren.

Hinweis

Das Projekt startet Dienstags, so dass du nach der Orientierungswoche (Ende Samstag) noch drei Extranächte im Hostel in Kapstadt verbringst bevor es weiter geht. Die Kosten trägst du selbst (15€/Nacht).

Tipp

Das Projekt gibt es auch in Paarl. Wenn du also lieber in der Nähe von Kapstadt in dem Gepardenprojekt mithelfen möchtest, gib dies in deiner Anmeldung einfach mit an. Die Aufgaben etc. sind dort genau so wie in diesem vorgestellten Projekt.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein


🌈 Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren! 📸
Triff uns