💎 zur Auszeit-Assistentin
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de

Südafrika – Gepardenprojekt in Paarl

Termine

August
  • 23. August, 16 Uhr, Online-Infoabend
September
  • 20. September, 14-18 Uhr, "Neugierig auf die Welt", Hanau
  • 22. September, 10-16 Uhr, Jugendbildungsmesse, Köln
  • 29. September, 10-15 Uhr, Youth Education & Travel Fair, Wien

Details und weitere Termine findest du hier!

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein

>>> Preisrechner und Buchung <<<

Kein Formular sichtbar? Hier klicken!


Hilf Cheetahs auszuwildern!

Gegründet um den weiteren Rückgang der Gepardenpopulation zu verhindern, konzentrieren sich die Bemühungen des Projekts hauptsächlich auf die Wiedereinführung von in Gefangenschaft gehaltenen und geborenen Geparden in die geschützte Wildnis und unterstützt aktiv und finanziell andere nachhaltige Initiativen und Programme, die auf die gleichen Ziele ausgerichtet sind, eine lebensfähige Gepardenmetapopulation in Südafrika zu sichern. Das Projekt wurde 2016 gegründet. Eine der Gründerinnen ist auch eine Direktorin des Gepardenprojekts in Bloemfontein. Ein wichtiger Bereich des Projektes in Bloemfontein ist das registrierte Cheetah-Zuchtprojekt, das sich auf die Verbesserung der DNA-Profile und die zunehmende Verringerung der Zahl der Geparden in freier Wildbahn konzentriert. ·

Das Schwestern-Projekt in Paarl züchtet selbst nicht und bietet entsprechend ein Zuhause für die Geparden, die weder Teil des Zuchtprojekts sein können noch für die Freilassung in die geschützte Wildnis geeignet sind.

Der Fokus liegt ebenfalls auf der Bewusstseinsbildung der Menschen über den Verlust des Lebensraumes der Geparden durch unsensible Farmpraktiken. Das Projekt stellt deutlich klar, dass Geparden zwar Raubtiere sind, aber in uns Menschen den größeren Jäger gefunden haben, der das Überleben des Geparden bedroht.

Deine Aufgaben
  • Zubereitung des Futters und Fütterung der Tiere (Beachte, dass Geparden Raubtiere sind und du daher mit rohem Fleisch in Kontakt kommen wirst!)
  • Reinigung der Käfige und Nachfüllen der Wasserschalen
  • Planung und Hilfe bei der Gestaltung von Bereicherungen für die Tiere (Spielzeug, Leckereien, Spaziergänge, …)
  • Beschäftigung der Jungtiere wenn erforderlich (kann nicht garantiert werden)
  • Erforschung des Verhaltens der Tiere
  • Unterrichten der Öffentlichkeit durch das Assistieren der Angestellten bei den Touren
  • Durchführung von eigenen geführten Touren
  • Unterstützung bei anderen Gruppenaktivitäten
  • Instandhaltungsarbeiten und Ãœberprüfung der Zäune
Arbeitszeiten

In der Regel arbeitet man die ganze Woche. Solltest du länger als zwei Wochen bleiben, bekommst du einen Tag zwischen Dienstag und Freitag frei. Nach der Arbeit kannst du dich ausruhen oder etwas mit den anderen Freiwilligen unternehmen.

November bis April:

• 7:00 – 9:30: Reinigung der Käfige und Fütterung der Tiere
• 9:30 – 10:00: Meeting für die Tagesplanung
• 10:00 – 12:00: Gruppenaktivitäten, Beschäftigung der Tiere und/oder Touren
• 12:00 – 14:00: Mittagspause
• 14:00 – 18:00: Touren, Fütterung der Tiere und/oder Beschäftigung der Tiere

Mai bis Oktober:

• 8:00 – 9:30: Reinigung der Käfige und Fütterung der Tiere
• 9:30 – 10:00: Meeting für die Tagesplanung
• 10:00 – 13:00: Gruppenaktivitäten, Beschäftigung der Tiere und/oder Touren
• 13:00 – 14:00: Mittagspause
• 14:00 – 17:30: Touren, Fütterung der Tiere und/oder Beschäftigung der Tiere

Weitere Infos

• Gibt es Besonderheiten, die Freiwillige beachten sollten? Du solltest körperlich fit sein und dich nicht davor scheuen kräftig mit anzupacken. Das Projekt liegt in einer Malaria-freien Gegend, das Projekt empfiehlt allerdings die Impfungen gegen Tetanus und Hepatitis A und B. Im Preis enthalten sind 2 Projekt- T-Shirts, die im Dienst deine Uniform sein werden.
• Gibt es im Projekt Internet? Gegen eine kleine Gebühr steht Wifi in der Freiwilligenunterkunft zur Verfügung.
• Wann wurde der Park gegründet? 2016
• Wieviele Freiwillige können mithelfen? 12
• Wie viele Angestellte arbeiten im Park? 8
• Hat der Park bereits Erfahrung mit freiwilligen Helfern? Ja
• Wie weit entfernt ist die nächste Stadt? Paarl ist ca. 6km entfernt.
• Wie kommt man dorthin? Freiwillige können mit den Inhabern und Mitarbeitern mitfahren.
• Wie weit ist Kapstadt entfernt? ca. 60km
• Wie ist die Umgebung des Parks? Das Projekt liegt direkt außerhalb von Paarl. Hier gibt es viele Freizeitmöglichkeiten, wie Restaurants, Bars, etc.

Unterkunft

Das Freiwilligenhaus ist speziell für Freiwillige gebaut. Es umfasst einen großen zentralen Wohnbereich mit einer Gemeinschaftsküche, Wohnzimmer, TV, Esszimmer, Grill und Außenterrasse. Auf jeder Seite des zentralen Wohnzimmers befinden sich mehrere Doppelzimmer und Einzelzimmer, 2 Gemeinschaftsbäder und 2 Duschen im Freien. In einer der Wohnungen wohnt ein Freiwilligenkoordinator, der sich um dich, die Freizeitaktivitäten und um die Mahlzeiten kümmert. Das Haus wird regelmäßig gereinigt.

Verpflegung

Es werden Frühstück und Mittagessen vom Projekt zur Verfügung gestellt. Für das Abendessen müssen die Freiwilligen selber sorgen, hier kann aber die Küche im Haus benutzt werden. In der Regel empfiehlt es sich, das Essen gemeinsam vorzubereiten. So lernt ihr euch alle auch direkt besser untereinander kennen. Tee und Kaffee sind den ganzen Tag verfügbar. Zweimal die Woche habt ihr die Möglichkeit einkaufen zu gehen, um Essen, Getränke, Snacks und andere Notwendigkeiten zu kaufen.

Freizeitmöglichkeiten

Das Projekt bietet spannende Aktivitäten an, die du zusätzlich vor Ort buchen kannst (Wein-Probe, Wale Beobachten, Ausflüge zur Garden Route, Tafelberg, Kapstadt, zu den Stränden uvm.). Kapstadt ist nur 45 Minuten entfernt, dort kannst du Festivals besuchen, die Stadt erkunden und verschiedene Tierparks besuchen.

Wann kann ich mithelfen?

Das ganze Jahr über für mindestens 2 Wochen. Der Start ist jeden Dienstag.

Feiertage in Südafrika 2018
    1. Januar - New Years
    1. März - Human Rights Day
    1. März - Good Friday
    1. April - Family Day
  • 27 April - Freedom Day
  • 1- Mai - Workers' Day
    1. Juni - Youth Day
    1. August - Women's Day
    1. September - Heritage Day
    1. Dezember - Day of Reconciliation
    1. Dezember 2018 - weil der Day of Reconciliation an einem Sonntag ist, ist der Montag ebenfalls ein Feiertag)
    1. Dezember - Christmast
    1. Dezember - Day of Goodwill
Feiertage in Südafrika 2019
    1. Januar - New Years
    1. März - Human Rights Day
    1. April - Good Friday
    1. April - Family Day
  • 27 April - Freedom Day
  • 1- Mai - Workers' Day
  • 16.+ 17. Juni - Youth Day
    1. August - Women's Day
    1. September - Heritage Day
    1. Dezember - Day of Reconciliation
    1. Dezember - Christmast
    1. Dezember - Day of Goodwill
Zusatzkosten 2018 für das Projekt in Bloemfontein:

• 2 Wochen: R10.400 (ca. 630€)
• 3 Wochen: R14.575 (ca. 880€)
• 4 Wochen: R18.150 (ca. 1100€)
• Jede weitere Woche: R4.565 (ca. 275€)

Zusatzkosten 2018 für das Projekt in Paarl:

• 2 Wochen: R12.500 (ca. 755€)
• 3 Wochen: R17.500 (ca. 1050€)
• 4 Wochen: R23.000 (ca. 1390€)
• Jede weitere Woche: R5.750 (ca. 350€)

Die Zusatzkosten zahlst du vorab an unsere Partner in Südafrika, diese leiten sie weiter an das Projekt. Die Überweisung erfolgt auf ein deutsches Konto in Euro (Umrechnung nach Tageskurs). Es entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 2,5% des Gesamtbetrags deiner Zusatzkosten.

50% werden innerhalb von 3 Wochen fällig. Die gesamten Zusatzkosten müssen spätestens 4 Wochen vor Programmstart überwiesen sein.

Stornobedingungen

Die Anzahlung von 50% wird in keinem Fall erstattet. Bei einer Stornierung von weniger als 30 Tagen vor Projektbeginn fallen 100% an. Bei Buchungen in der Hauptsaison zwischen 1. November und 31. Januar fallen bei einer Stornierung von weniger als 60 Tagen 100% der Zusatzkosten an. Solltest du die Zusatzkosten bis dahin nicht überwiesen haben, müssen sie nachgezahlt werden.

Achtung: diese Angabe ist unter Vorbehalt – die Projekte können die Regelung ändern und unsere Partner bzw. uns erst ein paar Tage später informieren.

Praktikum

Suchst du ein Praktikum, z.B. für dein Studium? Dann schau mal hier:
>> Soziale Praktika <<
>> Marketing Praktikum <<

Soziale Projekte

Hier findest du ein paar Beispiele von ca. 30 sozialen Projekten:

>> Babyhaus in Durban <<
>> Zufluchtsort für junge Mütter in Kapstadt <<
>> Straßenkinderprojekt bei Johannesburg <<
>> Surfprojekt bei Mossel Bay <<
>> Outdoor-Camp für Kinder <<
>> Sportprojekt mit Kindern <<


Animal Adventures

Projekte ohne direkten Tierkontakt

Bei den Projekten ohne direkten Kontakt handelt es sich vor allem um Reservate und wilde Tiere, die keinen direkten Kontakt zulassen. Handelt es sich um Tiere, die gerettet wurden, weil sie von Menschen misshandelt und schlecht behandelt wurden, müssen diese besonders geschützt werden. Zu den Hauptaufgaben gehört es, die Projekte in der Forschungsarbeit zu unterstützen.
>> Raubkatzenprojekt bei Kapstadt <<
>> Löwenpark bei Kapstadt <<
>> Wildlife Projekt im Big5 Reservat <<
>> Affenpark in Plettenberg Bay <<
>> Big Cats in Plettenberg Bay <<
>> Big5 Wildtierreservat <<
>> Bush Experience bei Hoedspruit <<
>> Hai Projekt in Mossel Bay <<

Projekte mit direkten Tierkontakt

Möchtest du in deinem Wunschprojekt direkten Kontakt zu den Tieren haben, bist du in einem der folgenden Projekte genau richtig. Es handelt sich dabei um Tiere, die meist in Gefangenschaft geboren sind oder illegal gehalten wurden und damit nicht mehr ausgewildert werden können. In den Projekten könnt ihr euch hautnah um die Tiere kümmern, sie füttern und pflegen.
>> Bird and Wildlife Sanctuary bei Port Elizabeth <<
>> Gepardenprojekt in Paarl<<
>> Horses Rescue & Rehabilitation Center <<
>> Wildlife Preservation Foundation bei Oudtshoorn <<
>> Wildlife Experience - 3 Wochen Special<<

Kombination aus direktem und indirektem Tierkontakt

Bei manchen Projekten kann man die grenze zwischen direktem und keinem Kontakt nicht so einfach ziehen. In den folgenden Projekten habt ihr i.d.R. keinen direkten Kontakt, dieser lässt sich aber nicht vermeiden, wenn ein verdreckter Pinguin gefunden wurde, der nun euch gereinigt werden soll oder, wenn im Projekt „Marine Wildlife Projekt in Plettenberg Bay“ eine Schildkröte gereinigt wird. Ihr solltet also nicht davon ausgehen, dass ihr direkten Tierkontakt habt, aber je nach Situation kann dieses vorkommen.
>> Auffangstation bei Oudtshoorn <<
>> Elefantenpark bei Plettenberg Bay <<
>> Pinguinprojekt bei Kapstadt <<
>> Marine Wildlife Projekt in Plettenberg Bay <<
>> Monkey Foundation bei Johannesburg <<

Hinweis

Das Projekt startet Dienstags, so dass du nach der Orientierungswoche (Ende Samstag) noch drei Extranächte im Hostel in Kapstadt verbringst bevor es weiter geht. Die Kosten trägst du selbst (15€/Nacht).

Tipp

Das Projekt gibt es auch in Bloemfontein, dort startete das Programm schon 2006. Wenn du also lieber in der Nähe von Bloemfontein in dem Gepardenprojekt mithelfen möchtest, gib dies in deiner Anmeldung einfach mit an. Die Aufgaben etc. sind dort genau so wie in diesem vorgestellten Projekt.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Südafrika/Allgemein


Termine

August
  • 23. August, 16 Uhr, Online-Infoabend
September
  • 20. September, 14-18 Uhr, "Neugierig auf die Welt", Hanau
  • 22. September, 10-16 Uhr, Jugendbildungsmesse, Köln
  • 29. September, 10-15 Uhr, Youth Education & Travel Fair, Wien

Details und weitere Termine findest du hier!

🌈 Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren! 📸
Triff uns