Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Namibia – Animal Adventure

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Namibia/Buchung

Wildlife Foundation bei Gobabis

Möchtest du mit wilden Tieren arbeiten, die Natur Namibias kennen lernen und dich neuen Herausforderungen stellen?

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine der ältesten Auffangstationen in Namibia. Sie wurde 1975 von einer passionierten Tierschützerin gegründet und ist mit den Jahren immer mehr gewachsen, unter anderem aufgrund der Unterstützung von Freiwilligen aus alles Welt. Das Freiwilligenprogramm existiert seit 2000.

In dem Refugium bekommen verletzte, verwaiste oder misshandelte Tiere eine zweite Chance. Sie werden gepflegt, rehabilitiert und wieder in ihren natürlichen Lebensraum eingegliedert. Die Bevölkerungszahlen von Löwen, Geparden und anderen Wildtieren sind in den letzten Jahren stark zurück gegangen. Durch die Maßnahmen des Projekts, können die Zahlen wieder ein wenig ansteigen. Wenn die Tiere nicht mehr in der Wildnis überleben würden, bekommen sie in dem Projekt ein neues Zuhause. Es leben dort Löwen, Geparden, Schakale, Paviane, Affen, Mungos, Erdmännchen, Antilopen, Afrikanische Wildhunde und noch einige mehr. Das Reservat misst 10.000 Hektar, wovon in 2000 Hektar verschiedene Camps aufgebaut worden sind und die Tiere leben, die nicht mehr in die Wildnis entlassen werden können. Im größeren Teil leben die wieder ausgesetzten Tiere. Sie leben dort in Freiheit, werden aber geschützt.

Das Projekt verfolgt den Leitgedanken, dass alle Menschen und Tiere das Recht auf ein Leben ohne Schmerz und Hunger haben.

Die Auffangstation heißt lokale und internationale Freiwillige herzlich willkommen und freut sich über jeden, der das Projekt unterstützen möchte! Es gibt verschiedene Arbeitsbereiche, in denen man sich engagieren kann. Du kannst selber aussuchen, was dich am meisten interessiert.

Jedes der Projekte, das in der Station statt findet, ist einzigartig und abhängig von den aktuellen Umständen. Du solltest deshalb flexibel sein und auch bereit sein, in einem anderen Bereich mit an zu packen, wenn dort gerade Hilfe benötigt wird.

Bitte beachte, dass sich die Gesetze in Namibia bzgl. des Umgangs mit den Tieren ändern können. Es ist verboten, große Raubtiere anzufassen.


Aufgaben der Freiwilligen

Hast du Lust auf eine einmalige Erfahrung? In diesem Projekt hast du die Möglichkeit, einen Einblick in die verschiedenen Aspekte von Tier- und Naturschutz, Tierpflege, Forschung und Umweltstudien zu bekommen. Es geht auf spannende Exkursionen, Teambuildings, Ausflüge in die Umgebung und du lernst, die Natur und die Spuren der Tiere zu „lesen“. Zwei Dinge sind wichtig, wenn du dich in diesem Projekt engagieren möchtest: du musst bereit sein, dich auf das Unerwartete einzulassen, denn Tiere und Natur kann man nicht planen oder voraussehen, und du musst Tiere lieben.

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen man sich engagieren kann: GO Wildlife, GO Caretaker, GO Research und GO Veterinary

GO Wildlife

Während der Treffen am Morgen und am Nachmittag werden die Aufgaben für den Bereich GO Wildlife unter den Freiwilligen verteilt. Es gibt vier Bereiche in denen du eingesetzt werden kannst:

Voraussetzungen: keine


GO Caretaker

Zu den Aufgaben im Bereich GO Caretaker gehören unter anderem:

Du lernst wie man mit wilden Tieren umgeht, wie man sich um die kümmert, welche Unterschiede die verschiedenen Rassen haben und vor allem, gegenseitigen Respekt. Es arbeiten immer maximal 6 Freiwillige zusammen. Am Ende deines Aufenthalts kannst du ein Zertifikat für deine Arbeit bekommen.

Voraussetzungen: Mindestaufenthalt von 4 Wochen


GO Research

GO Research ist für alle, die sich im Bereich Forschung engagieren möchten, kein Problem damit haben, stundenlang an einer Wasserstelle zu warten und die Tiere zu beobachten. Dieser Bereich spielt eine wichtige Rolle für die Zukunft und das Bestehen des Projekts. Der Fokus liegt auf der Studie von Verhaltungsweisen verschiedener Tierarten sowie auf den Lebensraum der Tiere, die Flora und Fauna als auch die Einflüsse der Umgebung auf die Tierwelt. Du wirst von qualifizierten Forschern begleitet.

Zu den Aufgaben im Bereich GO Research gehören unter anderem:

Du musst mind. 4 Wochen bleiben um in diesem Bereich eingesetzt werden zu können.


GO Veterinary

Im Bereich GO Veterinary begleitest du den Tierarzt des Projekts, kümmerst dich um die Tiere und hast teilweise sogar die Möglichkeit, Jungtiere mit der Flasche zu füttern und aufzuziehen. Du erfährst alles über die Wildtiere Namibias und erhältst einen ganz neuen Einblick in die Arbeit eines Tierarztes. Wenn nicht so viel zu tun sein sollte, hilfst du automatisch im GoWildlife Bereich des Projektes mit.

Zu den Aufgaben im Bereich GO Veterinary gehören unter anderem:

Du solltest für diesen Bereich mind. 4 Wochen Zeit mitbringen. Es arbeiten maximal 4 Teilnehmer gleichzeitig in diesem Bereich.


Voraussetzungen

Die Bereiche GO Research und GO Veterinary haben folgende Voraussetzungen: ein detaillierter Lebenslauf (CV) und Kopien relevanter Abschlüsse, Zertifikate etc. Wenn du ein Studium absolvierst, das für die Arbeit relevant ist, brauchst du eine Bescheinigung darüber plus über die Kurse, die bisher belegt wurden. Nähere Infos bekommst du von uns.


Arbeitszeiten

Es zwischen 6:30-7:15 Frühstück, zwischen 12:00-14:15 eine Mittagspause und um 18:30 Abendessen. Man arbeitet also ca. 8 Stunden am Tag und hat genügend Pausen und Freizeit. Es gibt tägliche Treffen am Morgen und am Nachmittag, bei denen die Aufgaben unter den Freiwilligen verteilt werden.


Unterkunft und Verpflegung

Es gibt ein eigenes kleines „Dorf“ für die Freiwilligen. Man wohnt immer zu viert (gleichgeschlechtlich) in einer Blockhütte. Toiletten und Duschen sind separat und werden von allen gemeinsam genutzt. Je nach Arbeitsbereich, Umstand etc., kann sich die Unterkunft kurzfristig ändern. Jeden Mittwoch gibt es ein traditionelles Braai mit viel Musik, Spielen und Getränken, die man zu einem kleinen Preis an der Bar erwerben kann.

Handtücher und Bettzeug werden gestellt, du solltest allerdings einen Schlafsack mitbringen, da man auch manchmal im Busch übernachtet. Das Dorf wird mit Solarenergie betrieben, deshalb gibt es nicht durchgängig Strom. Den Freiwilligen steht ein extra Raum, ca. 700m von der Unterkunft, zur Verfügung, in dem Handys, Kameras etc. aufgeladen werden können. Privatzimmer für Pärchen sind möglich, können aber nicht garantiert werden (nach Verfügbarkeit).

Die Verpflegung ist inklusive und man hilft immer abwechselnd bei der Zubereitung. Es gibt viel Fleisch. Solltest du irgendwelche Einschränkungen haben (Vegetarier, Allergien etc.), bitte mit der Buchung Bescheid sagen, damit Vorkehrungen getroffen werden können.


Zusätzliche Aktivitäten

Visum

Um in dem Projekt mitarbeiten zu können, benötigst du ein Freiwilligenvisum. Dies wird vom Projekt für dich beantragt. Dafür sind folgende Unterlagen notwendig:


Die Unterlagen müssen mindestens 2 Monate vor dem gewünschten Starttermin eingereicht werden. Teilweise dauert der Antrag nämlich bis zu 8 Wochen.


Weitere Infos:

Hinweis: Anreise am Hosea Kutako International Airport sollte an einem Donnerstag sein. Die Nacht auf Freitag ist in der Programmgebühr enthalten. Ein Shuttle Service wird dich am Freitag zur Lodge bringen. Montag beginnt das Projekt. Bei Ankunft ist eine Kopie des polizeilichen Führungszeugnisses einzureichen.


Zusatzkosten für dieses Projekt

404€ pro Woche. Wenn du 4-7 Wochen bleibst, gibt es 5% Rabatt, bei 8-12 Wochen 7,5% Rabatt.

Promotion

Bei einer Ausreise bis zum 28.02.2018 erhältst du einen reduzierten Wochenpreis von 376€!

Stornobedingungen

Achtung: diese Angabe ist unter Vorbehalt – die Projekte können die Regelung ändern und unsere Partner bzw. uns erst ein paar Tage später informieren.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Namibia/Buchung


Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns