Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern 0221 67780490 info@auszeit-weltweit.de

Termine

Januar
  • 12. Januar, 10-15 Uhr, Jugendbildungsmesse Köln
  • 26. Januar, 10-15 Uhr, Youth Education & Travel Fair, Polgargymnasium, Wien
  • 26. Januar, 10-15 Uhr, Jugendbildungsmesse Düsseldorf

Weitere Termine findest du hier!

 

Einführungswoche

Zurück zu Freiwilligenarbeit Madagaskar/Allgemein

Die Insel Nosy Be wird auf Malagasy auch die "Großen Insel" genannt. Sie liegt ca. 10 km vor der Nordwestküste Madagaskar und ist etwa 325 km² groß. Die Hauptstadt ist Hell Ville mit ca. 40.000 Einwohnern.

Dein Aufenthalt in Nosy Be startet mit einer Einführungswoche, in der du alles über die Kultur Madagaskars lernst und einen ersten Einblick in dein Zielland bekommst. Anschließend kannst du dich in verschiedenen sozialen Projekten engagieren, z.B. in einem Kindergarten oder in einer Schule. Ausserdem kannst du bei Renovierungsarbeiten oder in einem Lemurenprojekt mithelfen.

In der Einführungswoche lernst du alles über die Kultur, Tradition, Geschichte, Religion etc. des Landes und wirst auf deine Projektarbeit vorbereitet. Du triffst Einheimische, probierst die lokale Küche und bekommst einen ersten Einblick in dein Gastland. Nach der ersten Woche beginnst du deine Projektarbeit.

Montag

Am ersten Tag lernst du das lokale Team und die anderen Teilnehmer kennen, erfährst einiges über das Land, die Kultur und Traditionen, über die Do´s und Dont´s etc. Nach dem Mittagessen geht es zum Wandern auf den Mont Passot, wo du den Sonnenuntergang erleben kannst.

Dienstag

Nach dem Frühstück steht ein Spaziergang durch das ländliche Nosy Be auf dem Plan. Es geht von Ambatozavavy nach Marodoka. Mittags gibt es ein Picknick. Anschließend lernst du etwas über traditionellen Tanz und nimmst an einer Kochstunde teil. Am Abend steht Sprachunterricht auf dem Programm. Du lernst ein paar Basics Malagasy, die dir bei der Projektarbeit sicher hilfreich sind.

Mittwoch

Nach dem Frühstück besuchst du einen Ort, an dem die berühmten Banyanbäume wachsen. Dort kommen Einwohner aus Nosy Be und auch vom Festland hin um den Ahnen zu gedenken und um Segen zu erbitten. Wenn ihre Gebete erhört werden kommen sie zurück und umwickeln den Baum mit roten und weißen Bändern. Nachmittags steht ein Besuch von Hell-Ville auf dem Plan. Es geht zum Marktplatz, in die Altstadt und zu wunderschönen Häusern in Kolonialarchitektur.

Donnerstag

Morgens nimmst du an einer Kunststunde mit einem lokalen Maler teil und lernst traditionelle Maltechniken. Nach dem Mittagessen geht es weiter mit dem Sprachunterricht.

Freitag

Morgens geht es mit dem Auto nach Ampasipohy und dann weiter mit der Piroge (Boot). Dort besuchst du die Lokobe Community im Regenwald und siehst, wenn du Glück hast, Lemuren, verschiedene Vögel und Reptilien. Nach dem Mittagessen begleitest du entweder einen lokalen Fischer und lernst traditionelle Techniken oder gehst mit auf die Felder und hilfst mit der Arbeit.

Du wohnst zusammen mit anderen Teilnehmern in dem Freiwilligencenter unserer Partner. Es gibt Mehrbettzimmer (gleichgeschlechtlich) und geteilte Bäder. Des weiteren gibt es ein Esszimmer und eine Lounge Area.

Es gibt 3 Mahlzeiten am Tag von Montag - Freitag, traditionelles und Europäisches Essen, hauptsächlich vegetarische Gerichte mit Reis und Gemüse. An den Wochenenden gibt es Brunch und Abendessen.

Feiertage und Ferien 2019

In den Ferien findet keine reguläre Projektarbeit statt. Es werden Sommer-Camps organisiert, Renovierungsarbeiten durchgeführt etc. Das Lemurenprojekt ist von den Ferien nicht betroffen.

Preise


Was unsere Partner von dir erwarten:

Das Freiwilligenarbeit plus-Programm versteht sich als interkultureller Austausch. Es richtet sich an Leute, die Urlaub mit ehrenamtlicher Arbeit verbinden und die lokale Bevölkerung ein wenig unterstützen möchten. Du solltest dich auf die madagassische Kultur und Lebensweise einlassen, Eigeninitiative mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen und Tieren haben. Die Wochenpläne, Arbeitszeiten und -bedingungen sind flexibel und können Änderungen unterliegen. In Madagaskar ist es teilweise schwer, etwas genau zu planen, deshalb ist Flexibilität bei den Teilnehmern so wichtig. Aber das macht ja solch einen Aufenthalt aus: das Eintauchen in ein neues Land mit all seinen Gegebenheiten und Besonderheiten.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Madagaskar/Allgemein

Unsere Bewertungen auf Google (4,6 von 5⭐) und facebook (4,8 von 5⭐)


Termine

Januar
  • 12. Januar, 10-15 Uhr, Jugendbildungsmesse Köln
  • 26. Januar, 10-15 Uhr, Youth Education & Travel Fair, Polgargymnasium, Wien
  • 26. Januar, 10-15 Uhr, Jugendbildungsmesse Düsseldorf

Weitere Termine findest du hier!

For ALL European citizens!
🌈 Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren! 📸

Spare 100€ von der Programmgebühr! 😃


Wir haben eine tolle Aktion für euch!🎉🎉🎉

Melde dich zwischen dem 15. November 2018 und 15. Mai 2019 für einen Freiwilligenaufenthalt in Südafrika oder Namibia an und spare 100€ von der Programmgebühr.

Gültig für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Kapstadt sowie inkl. Orientierungswoche in Kapstadt und für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Windhoek sowie inkl. Einführungstage in Windhoek. Der Rabatt wird auf der Rechnung abgezogen.