Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Indien – Goa

 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Indien/Buchung

Projekte in Goa

Hier findest du eine Übersicht der Einführungswoche, Projekte und des Special Body & Mind in Goa.

Goa liegt im Südwesten Indiens und hat ein warmes, feuchtes Klima, das ganze Jahr über. Die Strände von Goa sind weltweit berühmt, ebenso die Küche der Region, die entspannte Lebenseinstellung und die warmherzigen Menschen. Goa ist der perfekte Ort für deinen Freiwilligeneinsatz. Hier kannst du dich an die indische Kultur gewöhnen und sie lieben lernen. Von Höhlen hinter Wasserfällen bis zu kleinen Dörfern umringt von Kokosbäumen - in Goa gibt es viel zu entdecken und spannende Freiwilligenprojekte von unseren Partnern.

Abgesehen von der wunderschönen Natur gibt es in der ehemaligen Hauptstadt des portugiesischen Indiens und dem heutigen UNESCO Weltkulturerbe Goa eine beeindruckende Architektur, viele Kirchen und Kathedralen und ein Fort.

Die Sommer (März-Mai) sind mit einer maximalen Temperatur von 40 Grad sehr heiß in Goa. In der Monsunzeit (Juni-September) regnet es recht viel und alles ist schön grün. Der Winter (Oktober-Februar) bietet sehr angenehme Temperaturen mit einem Minimum von 15°C.

Unterkunft

Die beiden Freiwilligenhäuser unserer Partner liegen in Saligao. Freiwillige schlafen in sauberen, einfachen Mehrbettzimmern (4-8 Personen/Zimmer). Es gibt Badezimmer mit westlichen Toiletten und fließendem Wasser, jeweils ein Wohnzimmer, ein Esszimmer und eine Terrasse.

Verpflegung

Freiwillige bekommen 3 Mahlzeiten am Tag von Montag - Freitag. An den Wochenenden gibt es Brunch und Abendessen. Es gibt Indisches und Europäisches Essen, hauptsächlich vegetarische Gerichte mit Reis und Gemüse. Zweimal in der Woche gibt es Hühnchen.

Feiertage

Einführungswoche

Das Programm startet mit einer Einführungswoche.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):
Montag

Frühstück, Einführungsveranstaltung über das Programm, Do’s und Don’ts, Kulturschock, Indiens Kultur und Religion, Teepause, Diskussion und Information über Sicherheit in Indien, alleinreisende Frauen, Verkehrsmittel, Mittagessen, Besuch von Mapusa mit Abstecher auf den lokalen Markt, Abendessen mit anschließender Information über die verschiedenen Projekte.

Dienstag

1 Stunde Yoga, Frühstück, Besuch der Altstadt, Mittagessen, Ayurveda Massage, Abendessen

Mittwoch

1 Stunde Yoga, Frühstück, Sprachunterricht, Kochkurs, Mittagessen, Besuch des Anjuna Marktes, Abendessen

Donnerstag

Frühstück, Besuch des Forts in Aguada und der Stadt Panjim, Mittagessen in Panjim, Bollywood Movie, Abendessen

Freitag

rühstück, Besuch eines Hindu Tempels, eines Wasserfalls und einer Plantage, Mittagessen bei der Plantage, Auswertung des Programms, Abendessen

Die Wochenenden sind immer frei.


Gemeindearbeit

In Goa gibt es verschiedenen Projekte in der Gemeindearbeit.

Slum Projekt

Dieses Projekt hat das Ziel, Kindern aus den Slums in Goa eine Schulbildung zu ermöglichen. Ihre Eltern haben oft nicht die finanziellen Mittel, sie zur Schule zu schicken. Freiwillige unterrichten die Kinder, machen Spiele mit ihnen, vermitteln die Bedeutung und Notwendigkeit von Bildung und fördern sie in anderen Fähigkeiten.

Frauenzufluchtsort

In die Zufluchtsstätte kommen Mädchen und Frauen aus kaputten Familien. Es leben dort aktuell 10 Kinder und 20 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 4 - 30 Jahren. Freiwillige unterrichten Englisch in lockerer Atmosphäre, spielen mit den Kindern, machen Sport und kümmern sich einfach um sie. Der Kontakt zu Menschen aus anderen Ländern und der Kulturaustausch ist sehr wichtig für das Selbstvertrauen der Mädchen und Frauen.

Altenheim

In diesem Projekt kümmern sich Freiwillige um acht Bewohner eines Altenheims. Sie sind alle über 50 Jahre alt und sehr liebe, warmherzige Menschen. Sie freuen sich immer sehr, wenn Freiwillige mit ihnen Zeit verbringen.


Unterrichten

In Goa gibt es verschiedenen Projekte in Bereich Unterrichten.

Bildung spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklung eines Kindes. Freiwillige können Englisch und andere Fächer im Kindergarten, in Grund- oder weiterführenden Schulen unterrichten.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):

Bitte beachte: Es findet kein Unterricht an gesetzlichen Feiertagen sowie in den Schulferien im April und Mai, 4-8 Tage im September, 8-10 Tage im Oktober und vom 23. Dezember bis 4. Januar statt. In den Ferien werden Ferienprogramme organisiert und in den Einrichtungen unserer Partner durchgeführt.


Schulprojekt in Aldona

Das Schulprojekt in dem kleinen Vorort im Norden Goas wurde von unseren Partnern gegründet und wird Anfang September 2016 eröffnet. Es soll den Kinder aus armen, umherziehenden Familien die Möglichkeit einer guten Ausbildung bieten. Die Eltern sind alle Zeitarbeiter und ziehen für 4-5 Monate im Jahr nach Aldona auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten in der Tourismusbranche. Die Kinder werden somit für mehrere Monate im Jahr aus der Schule genommen und die Eltern können es sich nicht leisten, ihre Kinder in Aldona in eine Schule zu schicken. Die meisten Familien kommen aus dem Norden Indiens. Sie wohnen dann monatelang in Zelten um einer Jobmöglichkeit nachzugehen. Besonders während der Touristensaison von Oktober bis März werden dort sehr viele Kinder sein, denn ihre Eltern haben zeitweise Jobs in der Stadt. Die Konsequenz für die Kinder ist, dass sie ebenfalls in ganz jungen Jahren bereits nach Arbeit suchen. Das Projekt braucht dringend Unterstützung um sie davor zu bewahren und ihnen den Schulbesuch weiter zu ermöglichen.

Wäre die Schule in der Stadt würden die Kinder nicht dorthin gehen, denn es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel und die Entfernung von 5km wäre zu weit für sie. Des weiteren sehen viele Eltern nicht die Notwendigkeit und würde ihre Kinder lieber arbeiten lassen. Aus diesen Gründen haben sich unsere Partner dafür entschieden, direkt in dem Dorf eine Schule zu eröffnen. Die Kinder können sie fußläufig erreichen und der Unterricht ist kostenlos für die Familien.

Es gibt dort einen Kindergarten sowie normale Schulklassen für Kinder im Alter von 7-13 Jahren, Sportkurse am Nachmittag und Ausbildungskurse, insbesondere für junge Frauen.

Du kannst Englisch und andere Fächer unterrichten, an Aufklärungsworkshops im Bereich Hygiene und Alltags-Skills, Umweltschutz etc. teilnehmen und dich in allen anderen Bereichen der Schule einbringen. Des weiteren wird deine Hilfe im Dorf sehr geschätzt. Die Infrastruktur muss dringend verbessert und ausgebaut werden, es sollen öffentliche Toiletten und eine Bibliothek gebaut werden sowie ein Regenwasserauffangsystem um die Felder zu bewässern. Du kannst bei der Anlage von kleinen Nutzgärten mithelfen, die Gemeindemitglieder über Naturschutz, Anbaumöglichkeiten etc. informieren. In den Sommermonaten werden Summer und Sport Camps organisiert.

Schedule

Bitte beachte, dass die genauen Aufgaben erst vor Ort eingeteilt werden. Da das Projekt noch nicht gestartet hat, ist das nur eine Richtlinien. Wie es dann wirklich läuft, entscheidet sich nach ein paar Monaten. Leider haben wir noch keine Fotos vom Projekt, nur eins von der Schule, da die Eröffnung erst noch bevor steht. Du hast aber die einmalige Gelegenheit, direkt von Anfang an dabei zu sein und etwas zu bewirken!

Die Mitarbeit in Aldona wird sowohl für dich als auch für die Gemeindemitglieder eine besondere Erfahrung. Sie freuen sich schon sehr auf den Kontakt zu internationalen Freiwilligen, die in ihrem Dorf mithelfen wollen.

Der tägliche Transport erfolgt entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit einem privaten Fahrer. Du solltest mind. 2 Wochen Zeit für dieses Projekt mitbringen.


Body & Mind

In dieser Woche geht es um die Entspannung von Körper und Seele. Du lernst alles über Yoga, Meditation und Ayuverda. Das Ziel ist es, den Teilnehmern einen Anstoß zu einer gesünderen, positiveren Lebensweise zu geben. Bitte beachte, dass du deine eigene Yogamatte mitbringen bzw. dir eine vor Ort ausleihen/besorgen musst. Denke auch an entsprechende Kleidung.

Wochenplan (Änderungen sind möglich):


Das Voluntourismus-Programm versteht sich als interkultureller Austausch. Es richtet sich an Leute, die Urlaub mit ehrenamtlicher Arbeit verbinden und die lokale Bevölkerung ein wenig unterstützen möchten. Du solltest dich auf die Kultur und Lebensweise Indiens einlassen, Eigeninitiative mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen haben. Die Wochenpläne, Arbeitszeiten und -bedingungen sind flexibel und können Änderungen unterliegen. In Indien ist es teilweise schwer, zu planen, deshalb ist Flexibilität bei den Teilnehmern so wichtig. Aber genau das macht ja solch einen Aufenthalt aus: das Eintauchen in ein neues Land mit all seinen Gegebenheiten und Besonderheiten.

Was unsere Partner von dir erwarten:


Das Voluntourismus-Programm versteht sich als interkultureller Austausch. Es richtet sich an Leute, die Urlaub mit ehrenamtlicher Arbeit verbinden und die lokale Bevölkerung ein wenig unterstützen möchten. Du solltest dich auf die Kultur und Lebensweise Indiens einlassen, Eigeninitiative mitbringen und Spaß an der Arbeit mit Menschen haben. Die Wochenpläne, Arbeitszeiten und -bedingungen sind flexibel und können Änderungen unterliegen. In Indien ist es teilweise schwer, zu planen, deshalb ist Flexibilität bei den Teilnehmern so wichtig.

 
 
Zurück zu Freiwilligenarbeit Indien/Buchung


Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns