Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Rundreise Südafrika - Anna

 
Rundreise im Januar 2017

Die Organisation war top und die Vielfalt der Rundreise super. Die Betreuung durch die Partner und Co in Kapstadt war exzellent. Wir konnten Sie immer über Whats app erreichen und uns wurde sehr beim organisieren diverser Aktivitäten geholfen. Echt Top!!

Die Organisation der Tagesauflüge und der Garden Route waren super. Wir wurden immer pünktlich abgeholt. Die Unterkünfte waren soweit sauber und in Ordnung. Eigentlich kann ich nicht wirklich was bekriteln. Eine Reise die mir lange in Erinnerung bleiben wird und ich werde Auszeit Weltweit natürlich weiter ampfehlen.

Unbedingt ein muss ist der Tafelberg. Jedoch aufgrund der wechselnden Wetterlage nicht jeden Tag möglich. Ich hatte 2 Tage eine Tour mit dem Hopp on/hopp off Bus gemacht was sehr empfehlenswert ist. Zudem ist ein Sonnenuntergang am Signal Hill, Lions Head oder Tafelberg fast ein muss. Das Stadion wäre noch eine gute Option zum ansehen und ansonsten ein bisschen durch die Waterfront spazieren oder an den Strand fahren. Ein Ausflug auf Robben Island gehört einfach zur Geschichte von Südafrika dazu. Die restlichen Sehenswürdigkeiten sind eigentlich durch die Rundreise abgedeckt.
An der Waterfont gibt es einen sehr leckeren food market und daneben eine lolle Halle mit vielen schönen Ständen, die Textilien, Schmuck etc. aus der Region anbieten.

Die Unterkunft im Never@Home war toll. Die Lage ist super (nur 15min zur Waterfront) und daneben ist ein Spar und ansonsten viele leckere Lokale in der nahen Umgebung. Einziger Nachteil: der Pool Bereich ist direkt mit der Bar verbunden. Das heißt mitgebrachte Getränke und Speisen dürfen am Pool nicht konsumiert werden und man muss dort das Wasser an der Bar kaufen wen man Durst hat.

„Kulturschock“?!
Ja ein bisschen schon. Das Zeitgefühl und die Lebenseinstellung ist ganz anders als in Österreich. Einfach alles gemütlicher und entschleunigter. Es ist doch auch sehr viel Armut präsent und es wird an jeder Straße gebetelt. Sogar Kinder laufen auf einer stark befahrenen Kreuzung herum und klopfen bei den Autos. Wir wurden darüber aufgeklärt ihnen nichts zu geben weil das Geld für Alkohol und Drogen ausgegeben wird.

Die Reise ansich war schon ein Erlebnis. Besonders in Erinnerung bleibt mir die Safari in der Garden Route Game Lodge. Unbedingt sollte man den höchsten Bungy Jump machen. Ich habs gemacht und es war ein unglaubliches Erlebnis.



Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns