Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Freiwilligenarbeit USA - Sina

 
Hey Leute!

Mein Name ist Sina und ich war für sechs Wochen als Freiwilligenhelferin im Mustangprojekt in Florida, USA.

Eigentlich wollte ich nie in die USA aber im Endeffekt war es die beste Entscheidung die ich hätte treffen können.
Florida ist wunderschön! Abgesehen von dem traumhaft warmen Wetter kann man jede Menge interessante Tiere und Menschen treffen. Eins meiner schönsten Erlebnisse war mit Sicherheit der Tag, an dem ich das erste Mal in meinem Leben eine Seekuh gesehen habe!! Sie sind typisch für Florida und so süß, ein wirkliches Erlebnis! Das ist definitiv ein Muss wenn man nach Florida reist.

Ein anderes Muss ist ein Sonnenhut oder ein Cappi. Der Sonntag ist zwar der freie Tag an dem man super am Pool mit den anderen Freiwilligen liegen kann, unter der Woche muss man aber arbeiten und das eben auch in der Sonne bei 30 Grad Celsius. Aber die harte Arbeit macht sich bezahlt. In den sechs Wochen die ich dort geholfen habe, habe ich viel über die Pferde gelernt. Über neue Arten der Kommunikation mit den Tieren und Methoden des Trainings, aber auch viel über die Geschichte und den Hintergrund der verschiedenen Tiere. Viele wurden misshandelt und verletzt und wenn man weiß, dass man dem Tier etwas Gutes tut, dann arbeitet man auch gerne in der Sonne bei 30 Grad, bevorzugter Weise mit Sonnenhut;).

Das Gelände ist ein einziger Traum! Betritt man die großen Koppeln, dann hat man das Gefühl man steht mitten im Dschungel. Alles ist grün und Palmen und Fahne wachsen überall. Von dem Wohnhaus aus hat man alle Tiere im Blick, die Hunde als auch die Pferde. Man wohnt mit bis zu 12 Freiwilligen in einem Haus. Es gibt drei vierer-Zimmer und zwei Bäder. In der gemeinsamen Küche wird zusammen gekocht und der gemeinsame Wohnbereich ist mit bequemen Sofas und einem Fernseher ausgestattet, der gemütliche Video- oder DVD-Abende mit den anderen Freiwilligen möglich macht.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich meine Zeit dort genossen habe und „amazing people“ kennen und lieben gelernt habe. Wenn man Pferde oder im Allgemeinen Tiere mag und offen ist, kooperativ und vielleicht auch ein bisschen kontaktfreudig, dann ist man in Mims genau richtig.
Ist man aber eher unflexibel und sensibel beziehungsweise braucht man einen festen Plan und einen strukturierten Tagesablauf, sollte man es sich eventuell doch lieber zweimal überlegen. So viel ich auch in der Zeit gelernt habe, so viele Nerven haben mich auch manche Planänderungen oder Anweisungen gekostet.

Als Tipp/ Entscheidungshilfe: Bist du geduldig, tolerant und flexibel, dann mach es! 
Du wirst es lieben und jede Menge positive Erfahrungen machen!!


Liebe Grüße, Sina



Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns