🐎 Günstiges Ranchprogramm!
✨ Das neue Auszeit-weltweit
Kontakt: info@auszeit-weltweit.de


Unsere Kambodscha-Reportage auf
 

Freiwilligenarbeit Thailand - Leonie

Hallo,

Hier eine kurze Zusammenfassung von meinem Monat in Thailand:

Ich habe diese Sommerferien vier Wochen in Thailand verbracht um die freie Zeit sinnvoll zu nutzen und dem deutschen Klima zu entfliehen. Die ganze Reise war sehr spontan und trotzdem hat die Organisation sehr gut geklappt und schnell habe ich meine Zusage für einen Platz in Thailand erhalten.

Nach dem 12-Stunden-Flug kam ich gegen 19 Uhr in Bangkok an und wurde mit meinem Namen auf einem Zettel empfangen, in ein Taxi Richtung Hotel geschickt in dem noch ein anderer Teilnehmer die Nacht verbracht hat. Ein aufregender Start in Thailand, was mir persönlich super gefallen hat. Am nächsten Morgen haben wir uns gemeinsam auf den Weg zum Flughafen gemacht und dort auf andere Teilnehmer getroffen mit denen wir dann nach Singburi zu unserer Unterkunft gefahren wurden.

Die Unterkunft besteht aus kleinen Häusern im mediterranen Stil mit 4-Bett Zimmern auf einem echt schönen Gelände etwas ab von der Stadt, aber mit einer Bar an denen sich abends die internationalen Teilnehmer aufgehalten haben.

Das Essen dort ist vegetarisch aber trotzdem abwechslungsreich und lecker. Insgesamt alles einfach aber gut!

Meine erste Projektwoche war die Einführungswoche in der wir Ausflüge in verschiedene Städte, Tempel, Schwimmbad etc. gemacht haben. Dazu gehörten ein Kochkurs und etwas Thaiunterricht. Die Woche hat Spaß gemacht und man fand schnell Leute mit denen man sich gut verstand. Die Guides sind wahnsinnig nett und lustig, können auch alle Englisch sprechen.

Das Wochenende habe ich mit ein paar Leuten unabhängig von der Organisation in Bangkok verbracht, alles einfach zu organisieren und die Stadt ist unbedingt zu empfehlen! Tagsüber kann man Bootstouren machen oder typisch thailändische Märkte besuchen und nachts lebt Bangkok auf der Khao San Road weiter.

Die zweite Woche habe ich im Kinderheim gearbeitet zu dem man täglich morgens um neun abgeholt wurde. Die Kinder sind alle super lieb und freuen sich jeden Tag auf die Ankunft der Helfer. Vor Ort gab es viele Stellen an denen man helfen konnte z. Bsp. Klassen unterrichten oder mit den Kindern spielen, aber auch viel handwerkliche Arbeit wie Zimmer oder Fenster streichen oder einen neuen "Playground" bauen. Es gibt die Möglichkeit im Heim wie die Kinder zu übernachten.

Allerdings waren wir sehr viele Freiwillige im Heim, insgesamt 40 Leute, weswegen ich die Unterkunft in Singburi für eine Woche verlassen habe und mit einer anderen Teilnehmerin alleine durch Thailand gereist bin. Wir waren in einem National Park, in verschiedenen Städten und zwei Tage auf Ko Samet (Insel), das war wirklich eine tolle Zeit. In Thailand zu reisen ist sehr einfach und sehr günstig, alles ist auf Backpacker eingerichtet, welche man auch überall trifft und dadurch viele neue Bekanntschaften macht.

Das Wochenende habe ich mich mit Freunden aus der Unterkunft in Bangkok getroffen, wo ich dann scheinbar etwas falsches gegessen habe und mich einen Tag lang nur übergeben musste. Ist halt die typische Thailand-Krankheit… ;) Im Krankenhaus (steril und flüssig Englisch) habe ich eine Injektion und Medikamente erhalten was mich 1000 Baht gekostet hat. Dann ging es mir schnell wieder gut und ich bin zu meiner letzten Woche im Elefantencamp aufgebrochen.

Dort haben wir aufgrund von Bauarbeiten in den Hütten, die vor Ort eigentlich für unsere Unterkunft bestimmt waren, in einem Resort bei den Elefanten gewohnt, mit denen wir täglich in Kontakt waren. Die Arbeit dort besteht in der Pflege von den Tieren, wie waschen und füttern. Man reitet auf den Elefanten und geht mit ihnen schwimmen, sammelt dort echt gute Erfahrungen.

Die letzte Nacht habe ich wieder in Bangkok verbracht und den letzten Tag dann nochmal voll ausgekostet mit Massagen, shoppen auf der Khao San, Henna und Streetfood, bevor ich abends dann leider zurück nach Hamburg geflogen bin.

Die Organisationen vor Ort während des Aufenthaltes waren alle perfekt durchgeplant. Man hatte das Gefühl niemand hat eine Ahnung weil alles so locker schien, aber man landete überall pünktlich und sicher.

Thailand ist ein wahnsinnig tolles Land, die Leute sind alle aufgeschlossen und freundlich, überall herrscht eine schöne Atmosphäre in der ich nicht einmal unglücklich war in diesen vier Wochen. Für mich war die Kultur Thailands sehr bereichernd, ich habe die Reise nie bereut und sehr viel für mich mitnehmen können.

Jetzt bin ich seit ein paar Tagen zuhause und würde am liebsten in den nächsten Flieger zurück nach Thailand steigen!

Leonie


Unsere Bewertungen auf Google (4,4 von 5⭐) und facebook (4,8 von 5⭐)


For ALL European citizens!
Unsere Kambodscha-Reportage auf
🌈 Nimm die Abkürzung, buche direkt beim Projekt! 📸

Spare 100€ von der Programmgebühr! 😃


Wir haben eine tolle Aktion für euch!🎉🎉🎉

Melde dich zwischen dem 15. November 2018 und 15. Mai 2019 für einen Freiwilligenaufenthalt in Südafrika oder Namibia an und spare 100€ von der Programmgebühr.

Gültig für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Kapstadt sowie inkl. Orientierungswoche in Kapstadt und für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Windhoek sowie inkl. Einführungstage in Windhoek. Der Rabatt wird auf der Rechnung abgezogen.