Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern 0221 67780490 info@auszeit-weltweit.de


Termine

Juni
  • 26. Juni, 16 Uhr, Online-Infoveranstaltung

Weitere Infos findest du hier!

Unsere Kambodscha-Reportage auf
 

Freiwilligenarbeit Südafrika - Lena

Jetzt bin ich schon seit über 3 Wochen zurück und der deutsche Alltag hat mich langsam wieder.

Da hilft im Moment nur, meine Fotos aus Südafrika durchschauen und Pläne zu schmieden, möglichst bald wieder zurückzukehren in dieses wundervolle Land.

Ich habe insgesamt 8 Wochen in Südafrika verbracht, davon 6 Wochen von Auszeit Weltweit betreut. Am 04.01.2016 ging es für mich los, von Frankfurt nach Kapstadt. Durch den Vorbereitungstag bei Auszeit in Köln hatte ich schon 3 andere Freiwillige kennengelernt, die mit mir die Einführungswoche in Kapstadt verbringen, eine davon danach auch mit mir ins selbe Projekt fahren würde. Das hat ziemlich geholfen, als kleine Gruppe haben wir uns gleich besser gefühlt.

Wir waren dann am Ende 6 deutsche Mädchen, die die Einführungswoche zusammen verbracht haben. Ich kann nur sagen, die Organisation vor Ort ist wirklich toll. Wir wurden von Liana vom Flughafen abgeholt, sie hat uns im Hostel untergebracht und uns am nächsten Tag die V&A Waterfront gezeigt (übrigens ein absolutes Must-Do für alle Kapstadt-Reisenden). Das ganze Programm in Kapstadt hat mir sehr gut gefallen, ich habe viel gesehen, war aber froh am Ende meiner Reise noch einmal einige Tage in dieser wundervollen Stadt verbringen zu können.

Der Transport ins Projekt war dann auch schon für uns organisiert, und nach 11 Stunden Busfahrt kamen wir dann müde und kaputt im Projekt an.

Mir ist es ehrlich gesagt am Anfang doch schwer gefallen, mich dort einzuleben. Man sollte sich bewusst sein, dass der Park wirklich sehr einsam mitten im „Busch“ liegt und alles sehr einfach gehalten ist. Auch die Arbeit mit den Tieren ist mir die ersten Tage recht schwer gefallen.

Aber ich habe mich darauf eingelassen und schon nach der ersten Woche habe ich angefangen, mich wirklich wohl zu fühlen! Die Manager sind unglaublich nett und geben sich viel Mühe, dass man sich wohl fühlt. Und auch die Tiere habe dann doch schnell ins Herz geschlossen. Besonders toll war die Gruppe an Freiwilligen. Die Gruppe hat sich in meinem 5 Wochen im Projekt zwar stark verändert – zu Beginn waren wir zu siebt, zwischendurch ca 30 – aber es war immer ein tolles Gruppengefühl da.
Zum Tagesablauf im Projekt: an normalen Tagen beginnt man um 7:30 Uhr mit dem Füttern der Tiere. Man wird meistens zu Zweit einer Route zugeteilt und muss die Tiere hier mit Futter und Wasser versorgen. Danach gibt es Frühstück (nichts Besonderes aber immer genug ;) ) und dann gibt es immer eine Liste an Jobs, für die man entweder eingeteilt wird oder für die man sich melden kann. Diese Jobs können alles sein, von Gehege sauber machen, über kranke Tiere in der Clinic füttern, bis hin zu bestimmten Tieren einfach besondere Aufmerksamkeit geben. Nach dem Mittagessen, was meistens aus Salat und Sandwiches besteht, hat man erstmal Mittagspause bevor es dann in die zweite Runde geht, erst füttern, dann Jobs. Meistens waren wir besonders Nachmittags allerdings sehr schnell fertig, sodass wir bis zum Abendessen noch Freizeit hatten. Abends hat dann immer einer von den Managern gekocht, meistens richtig lecker!

In der Freizeit darf man jederzeit zu den Tieren in die Gehege und Zeit mit ihnen verbringen oder man liest, macht Sport oder spielt etwas mit den anderen. Langweilig war mir nie!

Es gibt auch sogenannte Projekttage, an denen man z.B. den Arbeitern hilft, Zäune zu reparieren, oder was an den Häusern auszubessern oder Besorgungen zu machen.

An unseren freien Tagen (2 Tage die Woche, die man sich vorher aussuchen kann) haben wir viel zusammen unternommen: ich war beim Bungee Jumping, auf einer Elephant Farm, habe eine Safari gemacht und war ein paar Mal in Jeffreys Bay, wo man einfach gemütlich am Strand entspannen kann und unbedingt bei Nina’s essen gehen muss, einer echten Institution!

Am Ende meiner Projektzeit ist mir der Abschied wahnsinnig schwer gefallen. Ich habe wunderbare Freunde gefunden und mich ein bisschen sowohl in Südafrika als auch ins Projekt verliebt ;). Ich werde definitiv wiederkommen und kann jedem nur wärmstens empfehlen, auch dorthin zu fahren! Es war eine der tollsten Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe und ich habe nebenbei auch sehr viel über mich selbst gelernt.

Ein riesen Dankeschön an das Auszeit Weltweit Team! Ihr habt mich super vorbereitet und ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl, dass ich mich immer an euch wenden kann, wenn es ein Problem gegeben hätte!

Unsere Bewertungen auf Google (4,5 von 5⭐) und facebook (4,8 von 5⭐)


Termine

Juni
  • 26. Juni, 16 Uhr, Online-Infoveranstaltung

Weitere Infos findest du hier!

For ALL European citizens!
Unsere Kambodscha-Reportage auf
🌈 Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren! 📸

Spare 100€ von der Programmgebühr! 😃


Wir haben eine tolle Aktion für euch!🎉🎉🎉

Melde dich zwischen dem 15. November 2018 und 15. Mai 2019 für einen Freiwilligenaufenthalt in Südafrika oder Namibia an und spare 100€ von der Programmgebühr.

Gültig für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Kapstadt sowie inkl. Orientierungswoche in Kapstadt und für das Programm inkl. 1 Übernachtung in Windhoek sowie inkl. Einführungstage in Windhoek. Der Rabatt wird auf der Rechnung abgezogen.