Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Freiwilligenarbeit Peru - Joana

 

Hallo ihr Lieben,
ich war mit Auszeit-weltweit in Peru und ich möchte euch einbisschen über all die wunderbaren Erlebnisse und Eindrücke erzählen, die mir in dieser Zeit wiederverfahren sind.

Ich möchte zuerst einen ganz großen Dank an die Organisation aussprechen, für die wundervolle Betreuung, bei der ich mich immer gut aufgehoben und umsorgt gefühlt habe und die den Schritt, endlich eine Zeit im Ausland zu wagen für mich soviel einfacher gemacht hat. Ihr seid wirklich großartig.

Ihr lieben Interessierten dort draußen, was kann ich euch sagen, wenn ihr in ein wunderbares, kulturell und auch landschaftlich wunderschönes Land kennen lernen wollt, dann geht nach Peru.

Ich hab in meiner Zeit dort, so viele wunderbare Menschen kennen gelernt. Aus Peru selbst, aber auch aus ganz vielen anderen Ländern dieser Welt könnte ich in der Zeit Freunde finden. Menschen zu treffen wird einem durch eine Zeit in der Sprachschule wirklich leicht gemacht. In der Schule wirst du auch wunderbar betreut und sie bieten dir ganz viele Möglichkeiten dich erstmal einzufinden und Cusco für dich zu entdecken. Zudem helfen sie dir bei jeglichen Problemen weiter und stehen auch mit tröstender Schulter zur Seite, wenn mal etwas nicht so gut läuft.

Ich hatte mich dafür entschieden in einer Gastfamilie in Cusco zu leben und diese Entscheidung war genau die richtige. In einer Familie vor Ort zu leben, bringt dir so viele intime Eindrücke und so viel Freude, weil man merkt, wie man immer mehr ein kleiner Teil dieser Familie wird. Zudem hast du immer einbisschen das Gefühl zu Hause zu sein und meine Gastmama hat mich wirklich ganz wunderbar umsorgt, wenn es mir schlecht ging.

In Peru kann man anscheinend alle physischen Probleme mit einem „Mate de Coca“ lösen. Und für alle anderen Probleme ist immer jemand mit einem offenem Ohr und ganz viel Geduld für brökchenhaftes Spanisch da.

Mein Projekt im Jungenkinderheim hat mich teilweise sehr nachdenklich gestimmt, da ich sehen konnte, mit wie wenig Mitteln Kinder auskommen können (und müssen) und trotz Allem Spaß und Freude erleben. Und wie viel Dankbarkeit einem entgegengebracht wird, wenn man mit ihnen spielt, ihnen zuhört und wie viel Freude in ihren Augen steht, wenn man mit ihnen rumalbert. Und was ich für verrückte Origamiefiguren gelernt habe... Und wie ich die Jungs zum Lachen bringen konnte, wenn ich sie völlig unverständlich angeschaut habe, weil ich dachte, mein Spanisch kann doch gar nicht so schlecht sein, dass ich kein Wort verstehe.. Tja, dann haben sie sich einen Spaß daraus gemacht mit mir auf Quechua zu sprechen.

Es war sicher nicht das einfachste Projekt, aber ein Projekt, das mich sehr berührt hat und mir wirklich viel zurückgegeben hat. Und um das auch heute meine Gedanken noch oft kreisen. Ich bin wirklich dankbar für die Zeit dort und möchte sie nicht missen.

Am letzten Tag in meinem Projekt haben wir mit allen Jungs und Betreuern zusammen einen Ausflug gemacht, bei dem wir uns erst etwas Kultur angeschaut haben und dann ganz ganz viel gespielt wurde. Für mich war das einer meiner schönsten Tage, denn an diesem hab ich sie zum ersten Mal richtig ausgelassen und den ganzen Tag lachen gesehen.
Wir haben die interessantesten Spiele gespielt und alle gemeinsam im Kreis sitzend gegessen.

Ja, neben all den zwischenmenschlichen Höhen die man in Peru erleben kann, bietet das Land selbst auch einfach so viel Abwechslung und soviel grandiose Orte, die es sich lohnt zu sehen... Ganz vorne dabei ist natürlich der Machu Picchu, zudem auch ich gewandert bin und nach fünf Tagen Wanderung voller Stolz auf diesen mystischen Ort blicken könnte. Aber nicht nur der Machu Picchu ist schon eine Reise nach Peru wert, sondern auch der Lago Titikaka, auf dem ich soooo viele Sterne sehen konnte, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Und wenn man dann mit dem Bus das Land durchquert, bietet einem die Landschaft die herrlichsten Eindrücke, neben den Anden gibt es die Küste, eine Sandwüste (unbedingt in die Wüste gehen.. sehr bewegend!), gefühlte 1000 Inkaruinen, den Djungel und und und...

Also ihr Lieben, überlegt nicht lang, packt euren Rucksack und auf nach Peru, es wird euch viel zeigen, viel geben und wenn es euch geht wie mir auch sehr verändern! Aber freut euch einfach drauf!

Besos y abrazos
Joana

Bilder meiner Eindrücke in der Galerie:


Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns