Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Freiwilligenarbeit Bali - Lisa

 
Am 3. Januar war es endlich soweit:

Nach fast 24 Stunden Anreise bezogen ich & 17 andere Freiwillige unsere Unterkunft, ein Ort der sehr schnell zu einem Zuhause für uns wurde.

Während der Einführunswoche durften wir Ubud, die Umgebung und die balinesische Kultur kennenlernen. Dabei liefen wir zum Monkey Forrest, sahen uns eine Tanzshow an, kochten Frühlingsrollen & gebackene Bananen, hatten Sprachunterricht & bemalten Tücher mit der Batik-Technik.

Jeden Donnerstag fand ein großes Abendessen mit allen Freiwilligen statt. Dabei wurden die Namen der Volunteers vorgelesen, die das Programm beenden. Ich fand das eine tolle Geste und genoss die Atmosphäre sehr.
Am Freitagnachmittag wurden wir dann über unsere Aufgaben für die kommende Projektarbeit informiert, so dass wir am Montag problemlos starten konnten.

Während der Introduction Week hatten wir viel Freizeit, in der wir uns an den nahegelegenen Pool legten und die Sonne genossen.
Zuerst unterrichtete ich eine 3. Klasse. Entgegen unserer Erwartungen waren die Kinder bereits verhältnismäßig fit in Englisch, so dass wir in der ersten Stunde erst einmal alles gelernte wiederholten (Farben, Tiere, Vorstellung, Zahlen, Lieder und Spiele).
Mit Hilfe eines Coordinators gelang es uns den Kindern während der Woche auch komplexere Grammtikregeln zu erklären. 
Die strahlenden Kinderaugen und festen Umarmungen waren die schönste Anerkennung für unsere Arbeit.
Meine 3. Woche verbrachte ich auf Nusa Penida mit dem Projekt Turtle Conservation. Zu meinen Aufgaben gehörte dort das tägliche Füttern der Schildkröten (morgens und nachmittags), das Reinigen der Tanks und das Sammeln von Seegras. Nachmittags besuchten wir den Crystal Bay, unterrichteten in einer Schule oder reinigten den Strand. 

Zum Abschluss buchte ich die Adventure Week:
Diese begann am Montag mit einer Radtour durch die Reisfelder. Am Dienstag war Strandtag, bei dem wir zuerst eine Turtle Conservation & dann einen Strand besuchten. Am Mittwoch waren wir beim Wildwasser Rafting - was mein absolutes Highlight war! Donnerstag ging es um 2 Uhr morgens auf den Mont Batur, um den Sonnenaufgang zu betrachten und am Freitag bekamen wir noch eine Massage.

Da die Wochenenden für uns Volunteers immer frei waren hatten wir dann viel Zeit um die Insel zu entdecken. Ich war an meinem ersten Wochenende in Lovina, um dort am Sonntag Morgen Delfine zu beobachten. An meinem zweiten Wochenende besuchte ich mit Freunden Gili Trawangan. Dort ist es etwas touristischer, aber auch wunderschön. Eines Morgens sind wir einmal um die ganze Insel gelaufen, um uns dann beim Schnorcheln abzukühlen. Neben unzähligen Fischen und schönen Korallen hatten wir sogar das Glück mit Schildkröten zu schwimmen.

Auf dem Rückweg mit dem Speedboat haben wir einen Wal und Delfine gesehen, das war unglaublich!
 

Meine vier Wochen auf Bali waren ein unvergessliches Erlebnis :)

 



Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns