Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Freiwilligenarbeit Bali - Lidia

 
Mein Aufenthalt in Bali, Indonesien, war ein tolles Erlebnis.

Ich war 3 Wochen dort, 2 Wochen in Ubud und eine Woche auf der kleinen Nachbarinsel, Nusa Penida, auch wenn ich am liebsten viel länger geblieben wäre. Ich glaube Bali ist ein ganz besonderer Ort, den vor allem die Kultur und Bräuche so einzigartig machen, denn Bali ist die einzige hinduistische Insel in Indonesien. Als ich ankam, hatte ich eigentlich keinen Kulturschock, ich war nur etwas überrascht über die kleinen Kinder, die überall auf Mopeds mitgenommen wurden und über den Geuch von Räucherstäbchen, der bis ins Taxi drang, von dem ich zuerst glaubte, es sei ein Lufterfrischer.

Die Lage der Unterkunft in Ubud war sehr schön, wir hatten einen wunderschönen Garten und die Gastmutter war immer sehr fürsorglich. Ich glaube neben der traumhaften Landschaft sind mir vor allem die Menschen aus Bali ans Herz gewachsen.

Ubud ist eine kleine Stadt, ohne öffentliche Verkehrsmittel oder große Shoppingcenter, aber genau das hat mir sehr gefallen, wie auch die Umgebung aus Reisfeldern, Palmen und die zahlreichen Steinarbeiten, die viele Straßen säumen. Ein ganz besonderes tägliches Ritual in Bali ist das Flower Offering, ein kleiner aus Blättern gemachter Korb mit Blumen, Süssigkeiten, Räucherstäbchen, aber auch anderen Sachen drin. Diese werden aus Opfergabe an die Götter im eigenen Haustempel und vor Geschäften und anderen Gebäuden auf die Strasse gelegt. Gegen Ende der Einführungswoche, nachdem wir im Affenwald und in den Reisfeldern unterwegs gewesen waren, und den Holy Water Temple besucht haben, haben wir auch selber Flower Offerings gemacht.

In der Adventure Week gabs jeden Tag was anderes zu unternehmen, wie Rafting und das Aufsteigen auf den Vulkan Mount Batur. In meiner letzten Woche in Nusa Penida kam ich schliesslich auch dazu, selber zu unterrichten und in der Turtle Conservation mitzuhelfen. Ich war erstmal etwas schockiert, wie laut es in der Klasse war, aber die Kinder waren trotzdem echt süss.

An den Wochenden in Ubud haben wir immer viel unternommen, wir waren zum Feiern und einige auch zum Surfen in Kuta, Elephanten reiten und Schnorcheln auf den Gilis (das sind drei kleine Inseln, die man mit dem Schnellboot erreichen kann). Dort gibt es wirklich wunderschöne Korallenriffe und riesige Meeresschildkröten. Etwas was man daher unbedingt mitnehmen sollte, was man aber auch dort ausleihen kann, ist eine Tauchmaske, da es wirklich eins meiner Highlights vom gesamten Aufenthalt war.

Die drei Wochen kamen mir viel länger vor, da ich wirklich jeden Tag etwas unternommen habe, wie etwa die traditionellen Tanzveranstaltungen angeschaut oder zum Ubud Market gegangen.

Danke nochmal an die Organisation, die mich wirklich super betreut hat und mir diesen Aufenthalt ermöglicht hat ☺

Lidia



Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns