Werde Pionier> >>>Werde Pionier! <<<
Vorbereitungsseminare For ALL European citizens!
Katalog anfordern
Telefon: 0221 67780490
Mail: info@auszeit-weltweit.de


Farmarbeit Kanada - Hannah

 
Eine Ranch mit 200 Pferden in der rauen Landschaft Albertas.

Um einen herum Hügel, Täler, Flüsse und Seen. Man kann die Natur genießen ohne von Zivilisationslärm gestört zu werden. Perfekt für alle, denen Abgeschiedenheit nichts ausmacht.

Als meine Gastmutter mich in Calgary abholte und wir uns auf den Weg zur Ranch machten war mir sofort klar, dass ich richtig vermittelt wurde.
Die Ranch liegt in den Foothills der Rocky Mountains und ist daher von hügeligem Land umgeben.
Und von eben diesem besitzt meine Gastmutter eine ganze Menge.
Selbst nach diesen drei Monaten habe ich immer noch nicht jeden Winkel erforscht.
Aber da in Kanada sowieso alles größer und weiter ist erscheint natürlich auch der Weg zur nächsten Stadt (besser Städtchen) entsprechend lang und führt über Schotterstraßen. Demenstrechend fährt man eher selten in dorthin.
Meine Gastmutter hat mich und die anderen Mädchen immer mit zum Einkaufen genommen und dafür gesorgt, dass wir alles hatten, was wir brauchten.

Ein echtes Ereigniss waren der Besuch bei einer Auktion und einem Horsemanship-Kurs.
Empfehlen würde ich aber vor allem die Rodeos, die meist im Juni und Juli statt finden.
Da kam ein echtes Western Feeling auf!

Aber jetzt einmal zum Alltag auf der Ranch.
Ich habe mit Carol und drei bis vier anderen Mädchen zusammen in einem Haus gewohnt, zusammen gegessen und den Tag besprochen.
Also wie war das Leben dort?

Es lebt sich dort gut, aber einfach und einen gemütlichen Urlaub sollte man nicht erwarten.
Schließlich gibt es 200 Pferde zu versorgen!
Und genau das ist das Wunderbare an meinem Aufenthalt gewesen.
Ich habe sofort viel Verantwortung übernehmen dürfen und stelbständig arbeiten können.
Man trainiert die eingerittenen Wallache, bringt den Jährlingen die ersten Schritte zum guten Reitpferd nahe und bereitet die “Halbstarken” zum Einreiten vor.

Das bedeutet natürlich manchmal anstrengende Arbeit, aber für mich als Pferdeliebhaber war das kein Hinderniss!
Und spätestens wenn man die großen Herden von einer Weide zur nächsten treibt hat man sich in diesen Ort verliebt.

Ich würde jeder Zeit wieder zurück gehen und empfehle es jedem, der das robuste Ranchleben kennenlernen will!



Sei mehr als ein Tourist, hinterlasse Spuren!
Triff uns